Sesamöl: Naturbelassenes Öl der Sesamsamen für ayurvedische Anwendungen

Sesamöl zur MassageSesamöl wird aus den schwarzen und weißen Samen des Sesams (Sesamum Indicum) gewonnen.

Die Samen werden aus der getrockneten Pflanze herausgeschüttelt und anschließend gepresst.

Es handelt sich um ein Basisöl, das für die Massage und im Ayurveda eingesetzt wird.

Zur Massage wird das naturbelassene, helle Öl von Sesamsamen verwendet.

Neben der Verwendung in der asiatischen und der orientalischen Kochkunst, wird Sesamöl Hautpflegemitteln zugesetzt.

In der Ayurveda wird Sesamöl – beispielsweise im Rahmen eines Stirngusses – genutzt.

Vom hellen Sesamöl ist das dunkle, geröstete Sesamöl abzugrenzen, welches zum Aromatisieren von asiatischen Gerichten verwendet wird.

Bio-Sesamöl | Massage-Expert Shop

Um 300 Liter des hellen, zu kosmetischen Zwecken genutzte Sesamöl zu gewinnen, wird eine Tonne Sesam benötigt. (1)

In Asien wird Sesamöl bereits seit Jahrtausenden als Pflegemittel für den Körper und zur Haarpflege eingesetzt und gilt als weltweit ältestes Speiseöl.

Insbesondere als Massageöl ist kaltgepresstes, naturbelassenes und helles Sesamöl sehr beliebt.

Darüber hinaus wird das Öl zum morgendlichen Ölziehen verwendet. (2)

Bestandteile von SesamölPflegende Inhaltsstoffe von Sesamöl

Dank der enthaltenen zellschützenden Antioxidantien und der Linolsäure (Omega-6-Fettsäure) ist das Vitamin E- und Lecithin-haltige Sesamöl ideal zur Pflege von strapazierter, trockener Haut geeignet.

Hinzukommen Vitamin A und Phyto-Östrogene. Durch diese Zusammensetzung wird fahl wirkende, trockene und strapazierte Haut mit pflegenden Mikronährstoffen versorgt.

Die enthaltenden Antioxidantien bzw. die Zellschutz-Vitamine A und E bieten einen zuverlässigen Schutz vor schädlichen Umwelteinflüssen und vor einer vorzeitigen Hautalterung. Dafür ist eine regelmäßige Anwendung wichtig.  (2)

Sesamöl zur Körperpflege

Sesamöl zum Einölen der HautIn Indien ist Sesamöl als wichtiger Bestandteil der ayurvedischen Medizin zur äußeren Anwendung beliebt.

Das naturbelassene Öl zeichnet sich durch zahlreiche positive Effekte auf die Haut aus und sorgt für ein jugendliches Aussehen.

Aufgrund seiner Verträglichkeit kann das pflanzliche Öl für alle Hauttypen – und auch für Babys – verwendet werden.

Sesamöl ist ideal zur täglichen Pflege der Haut geeignet.

Während die Haut durch die regelmäßige Pflege mit Sesamöl einen schönen Teint und Geschmeidigkeit bekommt, werden auch die Hautporen geöffnet.

Bio-Sesamöl | Massage-Expert Shop

Dadurch entsteht eine protektive Wirkung gegenüber der Ablagerung von Schadstoffen in die Haut.

Als Hautpflegemittel spendet Sesamöl intensiv Feuchtigkeit, indem es schnell und tief in die Hautschichten eindringt.

Neben einer Regeneration beanspruchter Hautpartien werden auch die Hautzellen gestärkt.

Um die Detox-Wirkung von Sesamöl zu intensivieren, kann es mit afrikanischer Mango kombiniert werden. (2)

Sesamöl zur Haarpflege

Sesamöl bei trockenem HaarSesamöl eignet sich vor allem zur natürlichen Pflege von beanspruchtem, ausgetrocknetem Haut.

Auch für eine empfindliche Kopfhaut kann Sesamöl genutzt werden.

Für eine pflegende Haarkur für trockenes, strapaziertes Haar bzw. eine sensitive Kopfhaut wird das Sesamöl vor der Haarwäsche ins Haar gegeben.

Danach ist es wichtig, das Haaröl in die Kopfhaut und die Haarspitzen zu massieren.

Nach der Massage sollte das Sesamöl am besten über Nacht – oder für mindestens zwei Stunden – einwirken, um eine optimale Wirkung zu entfalten.

Nach der Einwirkzeit wird das Haarpflegeöl auf Sesambasis mit nicht zu heißem Wasser bzw. mit lauwarmen Wasser ausgespült.

Anschließend sollten die Haare mit einem milden Haarshampoo gewaschen werden.

Wer unter spröden Haarspitzen leidet, kann nach dem Waschen etwas Sesamöl tropfenweise in die Haarspitzen geben. Dabei entsteht zusätzlich ein Glanzeffekt.

Gleiches gilt, wenn sich die Haare nach der Haarwäsche schwierig durchkämmen lassen. (2)

Sesamöl für die Ganzkörpermassage

Sesamöl für MassageDie ayurvedische Ganzkörpermassage, die auch als Abhyanga und als „Mutter aller Massagen“ bezeichnet wird, startet mit einer Einölung mit warmem Sesamöl.

Je nach Person, wird die Massagetechnik und die Zusammensetzung des Öls an die jeweiligen Ansprüche individuell angepasst. Die Massage wird von zwei Personen synchron durchgeführt.

Bei der Ganzkörpermassage sollen die drei Doshas – Vata, Pitta und Kapha – in Balance gebracht werden.

Zusätzlich können Schlafstörungen und dermatologische Beschwerden auf die Abhyanga ansprechen. (2)

Sesamöl für den Stirnölguss

Sesamöl für StirngussDer Stirnölguss – der Shirodara – erfolgt ebenfalls mit Sesamöl. (2)

Das Sesamöl wird dafür mit Kräutern angereichert, erwärmt und in einem durchgehenden Strahl – mit einer Entfernung von ca. zehn Zentimetern – auf die Stirn der Person gegossen.

Der ayurvedische Stirnölguss soll Stress reduzieren und kann auch bei Kopfschmerzen oder Schlafstörungen sinnvoll sein. (3)

Bio-Sesamöl | Massage-Expert Shop

Darüber hinaus wird auch die Tiefenmassage – die sogenannte Vishesh -als Teil der Ayurveda  mit Sesamöl durchgeführt. (2)


Quellenverzeichnis

  1. Wikipedia.org: Sesamöl, https://de.wikipedia.org/wiki/Sesamöl, abgerufen am 12. September 2019
  2. Oelerini.com: Sesamöl, https://oelerini.com/sesamoel, abgerufen am 12. September 2019
  3. Sesamoel.de: Sesamöl – Anwendungen, https://www.sesam-oel.de/#sesamoel-anwendungen, abgerufen am 12. September 2019

Autor:

Ähnliche Beiträge

Tiermassage: Gewebestimulation an Lebewesen

Eine Tiermassage ist eine Gewebestimulation an Lebewesen in menschlicher Obhut. Dabei werden vor allem Haustiere zu verschiedenen Zwecken etwa von einem Tierheilpraktiker oder dem Halter …