Massage-Schokolade: ein Hochgenuss für Körper, Geist und Seele

Massage-SchokoladeSchokolade ist gut für die Seele, aber schlecht für die Hüften. Zumindest, wenn man sie in größeren Mengen verzehrt. Ein Glück gibt es eine Möglichkeit, ganz ohne lästiges Kalorienzählen und unliebsame Pölsterchen von dem süßen Genussmittel zu profitieren – bei einer wohltuenden Schokoladenmassage. Die hierbei verwendete Massage-Schokolade betört die Sinne, hellt die Stimmung auf und ist noch dazu gut für die Haut. Aber was ist Massage-Schokolade eigentlich? Wofür eignet sie sich? Und wie wirkt sie?

Massage-Schokolade: Was ist das überhaupt?

Massage-Schokolade kommt bei Schokoladenmassagen (auch: Hot Chocolate Massagen) zum Einsatz. Sie ist eine gern genutzte Alternative zu klassischem Massageöl. Bei Massage-Schokolade handelt es sich allerdings nicht um gewöhnliche Tafelschokolade zum Essen, sondern um ein spezielles Schokoladengemisch. Denn: Tafelschokolade hat einen zu hohen Schmelzpunkt. Sie würde während der Massage aushärten. Der Schmelzpunkt der Massage-Schokolade liegt durch die darin enthaltene Shea- und Kakaobutter unterhalb von Körpertemperatur. Dadurch bleibt Massage-Schokolade während der gesamten Massagezeit flüssig und cremig.

Schokolade als Wellness-Produkt

Massage-SchokoladeMassage-Schokolade eignet sich durch den hohen Anteil an Kakaobutter und ihre weiteren wertvollen Inhaltsstoffe hervorragend für eine Massage. Sie verwöhnt Körper, Geist und Seele gleichermaßen. Ihre wohltuenden Bestandteile wie Kakao, Sheabutter oder Kokosfett pflegen die Haut und betören durch ihren himmlischen Geruch die Sinne. Dadurch wird die Massage zu einem wahren Verwöhnmoment.

Wer sich selbst von diesem wohltuenden Effekt einer Schokoladenmassage überzeugen möchte, kann in diversen Massagestudios, Thermen, Spas und Wellness-Hotels eine Schokoladenmassage buchen. Die Massage eignet sich auch prima als Partnermassage für zu Hause.

Hochwertige Massage-Schokolade im Massage-Expert shop

Wie wendet man Massage-Schokolade an?

Massage-SchokoladeEine Massage mit Schokolade kann am ganzen Körper durchgeführt werden. Besonders häufig kommt die Massage-Schokolade für eine Rückenmassage sowie aufgrund ihrer pflegenden Inhaltsstoffe für Gesicht, Hals und Dekolleté zum Einsatz.

Die ideale Temperatur

Bevor es losgehen kann, sollte die Massage-Schokolade erhitzt werden. Hierzu eignen sich – falls vorhanden – ein spezieller Massageöl-Erwärmer oder ein Hot-Stone-Wärmegerät. Ein Babyfläschchenwärmer oder ein schlichtes Wasserbad erfüllen ebenfalls ihren Zweck.

Nach dem Erhitzen sollte die Massage-Schokolade auf Körpertemperatur (etwa 37 Grad Celsius) abkühlen. Körpertemperatur wird gemeinhin als besonders angenehm empfunden. Die Massageschokolade kann auch bei Zimmertemperatur verwendet werden. Allerdings entfaltet sich durch das Erwärmen der Schokolade der Duft besser und intensiver im Raum. Und der Duft spielt beim Gesamterlebnis eine nicht unbedeutende Rolle (dazu gleich mehr).

Tipp: Die geschmolzene Schokolade kann mit etwas Speisesahne vermischt werden. Dadurch kühlt sie schneller auf Körpertemperatur ab und erhält zudem eine tolle Konsistenz.

Auftragen und Einmassieren der Massage-Schokolade

SchokoladenmassageSobald die Schokoladenmischung die gewünschte und als angenehm empfundene Temperatur erreicht hat, wird sie vom Masseur auf den Körper der zu massierenden Person gegossen und mit leichten Streichbewegungen verteilt. Die Massage-Schokolade sollte nicht zu stark einmassiert werden. Die Inhaltsstoffe sollten vielmehr nach und nach über die Poren aufgenommen werden. So können die wertvollen Ingredienzen besser ihre Wirkung entfalten.

Tipp: Für eine noch effektivere Wirkung kann der Körper der zu massierenden Person während einer Ruhezeit in Folie (etwa Goldfolie, die in jedem Erste-Hilfe-Kasten zu finden ist) eingewickelt werden. Dadurch wird die Wärme verstärkt, die Aufnahme der Inhaltsstoffe verbessert und die wohltuende Wirkung unterstützt.

Nach der Massage

Nach der Schokoladenmassage sollte beim Duschen keine Seife verwendet werden. Die Schokoreste sollten lediglich mit warmem Wasser abgespült und die Haut nur trockengetupft werden. Eventuell vorhandene Ölreste verbleiben dadurch auf der Haut und können noch einziehen.

Was ist in Massage-Schokolade enthalten und wie wirken die Inhaltsstoffe auf den Körper?

Hot Chocolate MassageDie wesentlichen Bestandteile von Massage-Schokolade sind Theobromin und Phenylethylamin sowie Flavanole und Polyphenole. Sie alle wirken unterschiedlich auf den Körper.

Theobromin ist strukturell mit Koffein verwandt. Es erweitert die Blutgefäße, stimuliert das Nervensystem und wirkt vitalisierend. (1) Phenylethylamin beschleunigt den Puls und den Blutzuckerspiegel. Außerdem erhöht es den Blutdruck. Es soll Lust- und Glücks­emp­findun­gen auslösen können. (2) Diese beiden Hauptbestandteile der Massage-Schokolade haben eine anregende Wirkung.

Weiterhin sind in Massageschokolade die sekundären Pflanzenstoffe Flavanole und Polyphenole enthalten. Flavanole wirken blutdrucksenkend und verbessern die Gefäßfunktion. Außerdem haben sie eine antioxidative Wirkung. (3) Polyphenole binden und neutralisieren freie Radikale und wirken dadurch entzündungshemmend. Weiterhin sollen Polyphenole durch das Binden der freien Radikale Hautalterungen verlangsamen können. (4) Eine im Journal of Investigative Dermatology veröffentlichte Studie kommt zu dem Schluss, dass eine äußerliche Anwendung oder der regelmäßige Genuss von Kakaoprodukten die Hautalterung verzögern könnte. (5)

Welchen Effekt hat die Massage?

Durch ihre wertvollen Inhaltsstoffe versorgt die Massage-Schokolade die Haut mit Nährstoffen. Die Vitamine und Mineralstoffe gelangen über die Haut auch in den Organismus. Eine Schokoladenmassage wird gemeinhin als hilfreich eingestuft bei:

  • Juckreiz,
  • Ausschlägen,
  • spröder Haut.

Schokoladenmassage auf dem RückenDie in Massage-Schokolade enthaltenen Öle und die Sheabutter sollen die Haut zusätzlich straffen. Auch im Kampf gegen Falten soll Massage-Schokolade daher hilfreich sein und die Faltenbildung verringern können. Eine therapeutische Wirkung ist allerdings nicht nachzuweisen. Vielmehr handelt es sich um eine Wohlfühlanwendung. Daher können Schokoladenmassagen auch nicht ärztlich verschrieben werden.

Darüber hinaus regt die Massage-Schokolade den Geruchssinn an. Ihr Duft wirkt auf das Gehirn. Es wird angenommen, dass daraufhin die Glückshormone Serotonin und Endorphin ausgestoßen werden. Das durch diese beiden Hormone entstehende Glücksgefühl wird durch die Massage zusätzlich verstärkt. Denn durch die Berührungen wird auch das sogenannte „Kuschelhormon“ Oxytocin freigesetzt, welchem eine stimmungsaufhellende Wirkung nachgesagt wird.

Kontraindikationen: Wann sollte Massage-Schokolade nicht angewendet werden?

Die Inhaltsstoffe der Massageschokolade sind normalerweise gut verträglich. In seltenen Fällen kann sich jedoch eine Unverträglichkeit zeigen.

Wer zu Allergien und Überempfindlichkeiten neigt, sollte vor einer Schokoladenmassage mit dem behandelnden Hautarzt Rücksprache halten.

Wo ist Massage-Schokolade erhältlich?

Massage-Schokolade ist in Apotheken und Reformhäusern erhältlich. Sie kann außerdem über auf Massagezubehör spezialisierte Online-Shops wie Massage-Expert.de bezogen werden. Teilweise haben auch gut sortierte Drogerien Massage-Schokolade in ihrem Sortiment.

Hochwertige Massage-Schokolade im Massage-Expert shop

Wer möchte, kann Massage-Schokolade auch selbst herstellen. Die Grundbestandteile sind:

Weiterhin kann die Massage-Schokolade nach Belieben mit verschiedenen Massage- und Duftölen (etwa Mandelöl, Aprikosenkernöl) verfeinert werden.

Fazit: Massage-Schokolade ist eine hervorragende Alternative zu Massageöl

Auch wenn eine Schokoladenmassage aus medizinischer Sicht keinen eindeutig belegbaren Nutzen hat, ist Massage-Schokolade ein wunderbares Wellness-Produkt und eine hervorragende Alternative zu klassischem Massageöl. Sie betört die Sinne und sorgt für ein angenehm zartes Hautgefühl. Das Beste: Eine Schokomassage kann ohne Vorkenntnisse zu Hause als Partnermassage durchgeführt werden.


Quellenverzeichnis

  1. Chemie.de: Theobromin, https://www.chemie.de/lexikon/Theobromin.html, abgerufen am 18.12.2023.
  2. Pschyrembel Online: Phenylethylamin, https://www.pschyrembel.de/Phenylethylamin/P05HJ, abgerufen am 18.12.2023.
  3. Universitätsklinikum Düsseldorf: Kakao-Flavanole wirken blutdrucksenkend und verbessern die Gefäßfunktion bei Gesunden, https://www.uniklinik-duesseldorf.de/fileadmin/Pressemitteilungen_pdf/2015/15-09-08_kakao-flavanole-wirken-blutdrucksenkend-und-verbessern-die-gefaessfunktion-bei-gesunden.pdf, abgerufen am 18.12.2023.
  4. SWAV-Akademie: Verwöhnende Schokoladenmassage: Eine besondere Massage lernen, https://www.swav-berlin.de/spezialmassagen/verwoehnende-schokoladenmassage-eine-besondere-massage-lernen, abgerufen am 18.12.2023.
  5. Kim, Jong-Eun; Song, Dasom; Kim, Junil et al. (2016): Oral Supplementation with Cocoa Extract Reduces UVB-Induced Wrinkles in Hairless Mouse Skin. In: Journal of Investigative Dermatology, 136(5):1012-1021, https://doi.org/10.1016/j.jid.2015.11.032, abgerufen am 18.12.2023.

Autor:

Ähnliche Beiträge