Tingsha: tibetische Handzimbel

Tingsha
Tingsha mit Verzierungen und einem Lederband

Die Tingsha ist eine kleine, tibetische Handzimbel, die häufig in der Klangmassage eingesetzt wird. Sie besteht aus zwei Metallbecken, die über ein (Leder-) Band miteinander verbunden sind.

Tingshas sind häufig mit den acht buddhistischen Glückssymbolen (Sanskrit: Ashtamangala) verziert: Sonnenschirm, Schatzvase, Fische, Lotosblüte, Siegesbanner, Endloser Knoten, Rad und Muschelhorn verziert.

Um einen Ton zu erzeugen, werden zwei Tingshas gegeneinander geschlagen. Dabei treffen die jeweiligen Ränder aufeinander. Alternativ wird die Tingsha (ähnlich einer Klangschale) mit einem Klöppel angeschlagen. Dabei entsteht ein sehr heller durchdringender Klang.

Verwendung der Tingsha

Tingshas werden im tibetischen Buddhismus bei diversen Ritualen eingesetzt. So zum Beispiel beim persönlichen Gebet, bei Opferungen für Verstorbene und Hungergeister. In der tibetischen Musik werden Tingshas nicht gespielt. (1)

Heute wird die Tingha vor allem als Klanginstrument bei einer Klangmassage eingesetzt. Gemäß der Klangmassage nach Peter Hess eignet sie sich aufgrund ihrer Schwingungsfrequenz besonders für den Kopfbereich.

In dem folgenden Video wird gezeigt, wir Tingshas zu spielen sind:

Neben den tibetischen Klangschalen sind Tingshas im Westen die bekanntesten Musikinstrumente Tibets und somit in diversen Läden und Onlineshops erhältlich.


Quellenverzeichnis

  1. Wikipedia.org: Tingsha, abgerufen am 04.06.2012.
MH

Autor:

Ähnliche Beiträge

NATRUE: Verband und Label für Naturkosmetik

NATRUE ist die Bezeichnung für einen Verband und ein Label, welches Produkte im Bereich der Naturkosmetik zertifiziert. Mit dem NATRUE-Siegel ausgestattete Produkte zeichnen sich durch …