Sitzmassage: Stimulation des Körpers mit Lagerung auf dem Gesäß

Sitzmassage
Sitzmassage an den Schultern

Eine Sitzmassage bezeichnet die Stimulation des Körpers mit Lagerung des Empfängers auf dem Gesäß. Der Masseur kann für diese Massage einen speziellen Massagestuhl verwenden, um Rücken und Schulterbereich bequem zu erreichen.

Bei der Sitzmassage werden hauptsächlich Rücken, Schultern und Nacken massiert. Die Massage ist in ihren Möglichkeiten somit begrenzt und von einer Massage im Liegen zu unterscheiden. In Liegeposition sind auch Ganzkörpermassagen möglich. Elektrische Massagesessel ermöglichen ebenfalls eine Sitzmassage ohne Masseur.

Massagestühle für die Sitzmassage | Massage-Expert Shop

Für die Sitzmassage können zusätzlich Hilfsmittel wie Massagesteine genutzt werden. Massagen wie die Akupressur sind in diesem Fall auch als Teilmassagen möglich.

Hilfsmittel für die Sitzmassage

Edelstein-Massagestab
Edelstein-Massagestab aus Aventurin-Quarz

Für die Sitzmassage wird überwiegend ein speziell geformter Massagestuhl als Hilfsmittel genutzt. Die Massage kann zwar auch mit Hilfe eines herkömmlichen Stuhls durchgeführt werden, ein Massagestuhl sorgt jedoch für eine optimale Position zum Massieren.

Der Massagestuhl zeichnet sich durch seine Konstruktion aus. Der Massageempfänger sitzt zwar darauf, jedoch wird er an den Schienbeinen, der Brust und dem Gesicht abgestützt. Dadurch nimmt seine Körperrückseite eine lockere und bequeme Position ein. Der Masseur erreicht den Schulterbereich ebenfalls bequem im Stehen.

Der Masseur kann außerdem handliche Hilfsmittel wie Massagegriffel oder Massagesteine nutzen. Massageöl kann ebenfalls zum Einsatz kommen.

Eine Sitzmassage ist zudem mit einem Elektrischen Massagegerät wie dem Massagesessel möglich. Hierbei setzt sich der Anwender in den Sessel und wird am Rücken und Gesäß durch integrierte Massagevorrichtungen stimuliert. Diese Sitzmassage kommt ohne fremde Hilfe aus.

Verwendung und Durchführung

massage10Die Sitzmassage wird häufig für die Stimulation von Rücken, Nacken und Schultern verwendet. Gleichzeitig wird die Sitzmassage auch für relativ kurze Massagesitzungen genutzt oder für Massagen zwischendurch.

Eine Sitzmassage wird in der Praxis oft bei einer intensiven Nacken– oder Schultermassage durchgeführt. Der Masseur erreicht diesen Bereich bei sitzender Körperhaltung teilweise leichter als bei liegenden Massageempfängern. Die Massagegriffe und der ausgeübte Druck können beispielsweise einfacher durchgeführt und dosiert werden.

Massagegeräte für die Sitzmassage | Massage-Expert Shop

Zudem wird eine Sitzmassage überwiegend für Mobile Büromassagen am Arbeitsplatz durchgeführt. Der Masseur kann den Massagestuhl ohne großen Aufwand überall mit hinnehmen und aufbauen. Da die Massage nicht lange dauert und der Empfänger angekleidet bleiben kann, ist sie praktisch für eine schnelle Entspannung in der Arbeitspause.

Massagen wie Shiatsu, Akupressur oder die Klassische Massage können auch als Sitzmassage durchgeführt werden.

MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge