Ätherisches Öl Vanille: Pflanze, Herstellung, Anwendung

Ätherisches Öl Vanille: Pflanze, Herstellung, AnwendungÄtherisches Öl Vanille wird aus den Schoten der Vanille (Vanilla fragrans) durch Extraktion mit Weingeist gewonnen.

Der Geruch von Vanille erinnert uns an unsere Kindheit und vermittelt ein Gefühl von Wärme und Geborgenheit. Deswegen wird das ätherische Vanilleöl gerne für entspannende Massagen verwendet.

Pflanze

Botanischer Name: Vanilla fragrans
Familie: Orchideengewächse
Kurzbeschreibung: mehrere Meter lange Kletterorchidee
Herkunft und Anbaugebiete: Mittelamerika, Indonesien, Karibik

Herstellung

Vanilleöl wird gerne als Massageöl bei Entspannungsmassagen verwendet

Herstellungsverfahren: Extraktion der Vanilleschoten mit Weingeist
Herstellungseffizienz: 3 kg Vanilleschoten ergeben 1 kg Extrakt

Inhaltsstoffe

Aromatische Aldehyde (v.a. Vanillin)

Eigenschaften

  • Duft: warm, balsamisch, süß, typischer vanillegeruch
  • Duftnote: Herznote
  • Duftart: warmer Duft
  • Duftharmonie: Blütenöle
  • Farbe: dunkelbraun
  • Geschmack: süß

Wirkung

Ätherisches Öl Vanille hat einen modulierenden Einfluss auf die Serotoninausschüttung. Der Serotoninspiegel im Körper kann Einfluss auf die allgemeine Stimmung nehmen.
Vanilleöl soll außerdem antibakteriell, antimykotisch und entzündungshemmend wirken.
Das Öl gilt als schmerzstillend und krampflösend.
Durch seine beruhigende Eigenschaft hilft es bei unruhigem Schlaf.
Der bekannte Duft vermittelt Wärme und Geborgenheit und hat dadurch einen angstlösenden und aufhellenden Effekt auf unsere Seele.

Verwendung

Vanilleöl wird gerne als Massageöl bei Entspannungsmassagen gegen Stress, Burn-Out oder Schlafstörungen verwendet. Auch Bauchmassagen bei Bauchkrämpfen werden bevorzugt mit diesem Öl durchgeführt.

Zudem findet ätherisches Öl Vanille Anwendung in der Duftlampe bei Verstimmungen, Trauer und Ängsten.

Hinweise

Vanilleöl gilt allgemein als „sanftes“ Öl. Dennoch sollte man es in der Schwangerschaft nicht verwenden.

Autor:

Ähnliche Beiträge