Shiatsu-Massagesitz: Elektrisches Hilfsmittel zur Druckstimulation

Shiatsu-Massagesitz
Shiatsu-Massagesitz mit Rollen

Ein Shiatsu-Massagesitz ist ein elektrisches Hilfsmittel zur druckhaften Gewebestimulation. Das Massagegerät dient der Selbstmassage und ist einer japanischen Fingerdrucktechnik (Shiatsu) nachempfunden.

Shiatsu-Massagesitze sind häufig als dünne Matten mit Rückenlehne und Sitzfläche konstruiert. So kann das Massagegerät auf diversen Sitzgelegenheiten genutzt werden. Sie können Funktionen wie Knetmassage, Vibration oder Infrarotwärme haben.

Als vereinfachte Alternative zur Shiatsu-Massage werden Shiatsu-Massagesitze häufig bei leichten Verspannungen, Rückenschmerzen oder lediglich zur Erholung verwendet.

Definition und Abgrenzung

Shiatsu Massageliege
Shiatsu Massageliege mit Darstellung einer Shiatsu-Nackenmassage

Als Shiatsu-Massagesitz wird ein elektrisches Massagegerät bezeichnet, welches Stimulationen der Shiatsu Fingerdrucktechnik imitieren kann. Es ähnelt häufig einem flachen Autositz und unterscheidet sich in mehreren Aspekten von anderen Massgegeräten.

Ein Shiatsu-Massagesitz besteht in der Regel aus einer zusammenlegbaren Matte in Form eines Sitzes. Dadurch werden Stimulationen des Rückens und des Gesäßes ermöglicht. Durch knetende oder klopfende Massagevorrichtungen werden Haut und Muskulatur stimuliert.

Massagegeräte | Massage-Expert Shop

Im Gegensatz zu einem elektrischen Massagesessel oder -stuhl kann dieser Massagesitz auf diverse Sitzgelegenheiten mit einer Lehne positioniert und genutzt werden. Wegen der relativ dünnen Mattenkonstruktion können bei Shiatsu-Massagesitzen jedoch nicht so aufwändige Massagevorrichtungen eingebaut werden.

Häufige Funktionen

Massagematte
Massagematte MG 170 von Beurer

Shiatsu-Massagesitze zeichnen sich durch druckhafte Massagereize aus. Dies kann etwa durch integrierte Kugeln oder Druckpunkte ermöglicht werden. Je nach Modell stehen auch weitere Funktionen zur Verfügung.

Die Massagesitze können so konzipiert sein, dass diverse Stimulationen an bestimmten Bereichen des Sitzes ablaufen oder sich die Stimulationen über das Gewebe bewegen. Häufig kann der Nutzer den jeweiligen Bereich und die Intensität selbst bestimmen.

Verspannung im GesichtNeben Funktionen wie Knetmassage und Rollenmassagen können auch Vibrationen oder eine Wärmefunktion möglich sein. Der Shiatsu-Massagesitz wird dabei meist durch eine Fernbedienung mit Kabel gesteuert.

Verwendung von Shiatsu-Massagesitzen

Shiatsu-Massagesitze werden vor allem im privaten Bereich für die Selbstmassage oder die Entspannung verwendet. Dabei dienen sie hauptsächlich der Rückenmassage.

Bei leichten Verspannungen oder Rückenschmerzen werden Shiatsu-Massagesitze beispielsweise als Alternative zu Massagen durch einen Masseur genutzt.

Personen, die eine intensive Druckmassage bevorzugen, können solche Massagegeräte ebenfalls verwenden.

MH

Autor:

Ähnliche Beiträge

Ayurvedische Massage: Gewebestimulation aus Indien

Als Ayurvedische Massage wird eine Gewebestimulation bezeichnet, die sich an den Lehren des indischen Gesundheitssystems orientiert. Diese allgemeine Bezeichnung meint meist diverse Massagen mit reichlich …