Wildrosenöl: Öl der Hagebuttesamen für trockene Hautzustände

Wildrose für Wildrosenöl
Das Wildrosenöl ist eine fettige, wasserunlösliche Substanz aus den Fruchtsamen von Wildrosenpflanzen. Es wird aus den Hagebuttensamen oder den ganzen Früchten gewonnen.

Das Wildrosenöl ist eine fettige, wasserunlösliche Substanz aus den Fruchtsamen von Wildrosenpflanzen. Es wird aus den Hagebuttensamen oder den ganzen Früchten gewonnen.

Wildrosenöl ist auch als Hagebuttenöl oder Hagebuttenkernöl bekannt und vom ätherischen Rosenöl zu unterscheiden.

Das Öl der Wildrose wird häufig als Zusatzstoff in Massageöl oder als Kosmetikzusatz verwendet. Es kann reife, entzündliche und trockene Haut pflegen. (1)

Eigenschaften

Wildrosenöl kann von verschiedenen Wildrosenarten abstammen und sich daher auch in Duft und Farbe unterscheiden. Im Gegensatz zu ätherischem Rosenöl duftet das fette Wildrosenöl meist nicht nach Rosen. Es wird viel mehr als nussig, dezent, fruchtig oder metallisch beschrieben.

Massageöl und Zubehör | Massage-Expert Shop

Die Farbe tendiert zwischen Gelb und Orange. Ein rötlicher Ton ist vor allem bei Ölen aus ganzen Früchten üblich.

Wildrosenöl wird häufig mit Tocopherol versetzt, um die Haltbarkeit zu erhöhen. Die Aufbewahrung in dunklen Flaschen kann hier ebenfalls hilfreich sein.

Wirkung

Wildrosenöl hat im Vergleich zu anderen Pflanzenölen hohe Anteile an Linolensäure und Transretinolsäure, welche für seine Wirkung mitverantwortlich sind. So kann das Öl der Wildrose bei trockener, schuppiger oder entzündlicher Haut ausgleichend wirken. (1)

Es kann außerdem die Zellerneuerung anregen und somit reife Haut pflegen, sowie Narben und Pigmentflecken lindern. (1)

Verwendung

Massageöl als Gleitmittel
Massageöl dient vor allem als Gleitmittel bei der Massage. Es macht eine flüssige, entspannende Massagebewegung erst möglich.

Wildrosenöl kommt hauptsächlich im Kosmetik-, Medizin- und Massagebereich zum Einsatz. So kann es Hautpflegeprodukten beigemengt werden oder als alleiniges Mittel (etwa als Massageöl) Anwendung finden.

Im Massagebereich ist Wildrosenöl ein beliebtes Gesichtsöl, da es schnell einzieht. Als Bestandteil von Mischungen kann es auch als Körperöl verwendet werden.

Ansonsten ist Wildrosenöl häufig in Hautpflegeprodukten (vor allem in Nachtcremes) enthalten, sowie in Pflegeprodukten für ekzemische Haut oder Psoriasispatienten. (1)

Pflanze

Das Öl stammt aus verschiedenen Wildrosenarten wie beispielsweise

  • Hunds-Rose (Rosa canina)
  • Kartoffel-Rose (Rosa rugosa)
  • Gebirgs-Rose (Rosa pendulina),

welche zur Familie der Rosengewächse gehören.

Die Pflanze wächst üblicherweise als Strauch und kann etwa drei Meter hoch werden. Sie bildet rosane Blüten aus, später auch rote und eiförmige Früchte (Hagebutten).

Wildrosen wachsen in Asien, Europa und Nordamerika als eigenständig entwickelte Arten, die nicht durch Zuchtkreuzung der Menschen verändert wurden. Heute werden bekannte Arten weitergezüchtet.

Herstellung

Wildrosenöl wird aus den Kernen der Hagebutte oder aus der ganzen Frucht gewonnen. Dies erfolgt meist durch Extraktion oder Pressung. Das Öl kann anschließend noch raffiniert werden.

Ein schonendes Verfahren ist die CO²-Extraktion, bei der die Kerne unter hohem Druck von CO² aufplatzen und das Öl freisetzen.


Quellenverzeichnis

  1. Käser, Heike (2011): Naturkosmetische Rohstoffe, 2. Aufl., Linz, Freya, S. 137.
MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge

Chakra: Energiezentrum des Menschen

Mit Chakra werden die Energiezentren zwischen dem Körper und dem subtilen Körper des Menschen bezeichnet. Diese werden durch Energiekanäle verbunden. Alte indische und tibetische Texte …