Rückenmassagegerät: Stimulationshilfsmittel für die Körperrückseite

RückenmassagegerätEin Rückenmassagegerät ist ein Hilfsmittel für die Stimulation der oberen hinteren Körperseite. Es wird vor allem für die Selbstmassage genutzt und kann den schwer erreichbaren Rücken durch diverse Reize massieren.

Rückenmassagegeräte können elektrisch oder manuell funktionieren. Gerade elektrische Modelle bieten Stimulationen wie die Knetmassage oder Vibration.

Bei Rückenverspannungen oder Kältegefühl können Rückenmassagegeräte zum Einsatz kommen.

Definition und Abgrenzung

Das Rückenmassagegerät ist ein Hilfsmittel für die Massage der oberen Körperrückseite. Diese kann für gewöhnlich nicht selbstständig stimuliert werden, da sie schwer erreichbar ist. Spezielle Massagegeräte für den Rücken ermöglichen jedoch die Behandlung ohne fremde Hilfe.

RollenmassagegerätRückenmassagegeräte sind abzugrenzen von kleinen und handlichen Massagegeräten, mit denen der Rücken in Eigenmassage schwer erreicht werden kann. Dazu gehören etwa Massagesteine oder Massageroller.

Zu unterscheiden sind zudem elektrische Massagematten oder -stühle, welche eine Rückenmassage im Zuge einer Ganzkörpermassage durchführen können. Somit sind sie vielfältiger als ein alleiniges Rückenmassagegerät.

Formen und Ausführungen

Rückenmassagegeräte können die Körperrückseite auf unterschiedlichste Weise bearbeiten. Prinzipiell sind die elektrischen Modelle von den einfachen Modellen durch Selbstbedienung zu unterscheiden.

Rückenmassagegeräte | Massage-Expert Shop

Elektrische Modelle

Shiatsu-Massagegerät
Shiatsu-Massagegerät, Beurer Sitzauflage MG 250

Elektrische Massagegeräte für den Rücken können handliche Modelle mit langem Griff sein, Massagesitze bzw. -auflagen, die auf Stühlen angebracht werden oder Massagesessel. Je nach Ausführungen sind Funktionen wie Vibration, Shiatsu, oder Knetmassage möglich.

Elektrische Rückenmassagegeräte können auch in Kombination mit Fußmassagegeräten angeboten werden. Hierbei handelt es sich um Modelle, welche die Fußsohlen durch diverse Reize stimulieren können. Der Nutzer kann sich aber auch mit dem Rücken auf das Gerät legen und die gleichen Stimulationen nutzen.

Manuelle Modelle

Zu den nicht-elektrischen Rückenmassagegeräten gehören beispielsweise Massagegurte mit zwei Griffen, welche mit den Händen in ziehenden Bewegungen über die Körperrückseite geführt werden. Diese Gurte können etwa aus beweglichen Massagerollen, abgerundeten Noppen oder einer rauer Peeling-Oberfläche bestehen.

Verwendung von Rückenmassagegeräten

Rückenverspannung
Rückenverspannung bei einer Frau

Rückenmassagegeräte werden überwiegend für die Selbstmassage genutzt. Gerade handliche Modelle eignen sich aber auch für die Partnermassage. Sie dienen vor allem der Stimulation von Rücken, Schultern, Nacken und teilweise auch Gesäß. Viele Modelle können dabei angekleidet genutzt werden.

Eine Rückenmassage durch ein solches Gerät kann bei Rückenschmerzen, Verspannungen oder dem Gefühl von Kälte und starren Muskeln durchgeführt werden. So kommen Rückenmassagegeräte gerade im Wellnessbereich zum Einsatz und sind eine schnelle und bequeme Alternative zu Massagen in einem Massagestudio.

MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge

Spitzner: Hersteller im Bereich Arzneimittel

Die W. Spitzner Arzneimittelfabrik GmbH aus 76275 Ettlingen befasst sich seit Ende der 1940er Jahre mit der Forschung und Entwicklung von Arzneimitteln. Schwerpunkt der Arbeit sind …