La Stone Therapie: Behandlung mit Massagesteinen aus Basalt und Marmor

La Stone Therapie
La Stone Therapie am Rücken einer Frau

Die La Stone Therapie ist eine Körperbehandlung mit warmen Basaltsteinen und kalten Marmorsteinen. Sie wird meist in Form einer Massage durchgeführt und zeichnet sich durch intensive Warm-Kalt-Reize aus.

Für die La Stone Therapie werden für gewöhnlich Hot Stones (schwarze Lavasteine) und Cold Stones (helle Marmorsteine) verwendet. Diese werden gleichzeitig oder abwechselnd über das Gewebe massiert oder aufgelegt.

Die Hot Stones weisen dabei eine Temperatur von etwa 55 °C auf, die Cold Stones hingegen wenige Grad über 0 oder sogar bis – 10 °C. Diese Temperaturreize können etwa bei Kopfschmerzen oder Rückenbeschwerden helfen. (1)

Abgrenzung zu anderen Steinmassagen

Hot Stone Massage
Hot Stone Massage am Rücken

Die La Stone Therapie kann als Kombination der Hot Stone Massage und Cold Stone Massage gesehen werden. Diese beiden Massagen können aber auch eigenständig und separat von einander durchgeführt werden.

Die Hot Stone Massage ist vor allem eine Wärmebehandlung. Sie kann als Ganzkörpermassage oder nur an bestimmten Körperbereichen, also als Teilkörpermassage, durchgeführt werden.

Die Cold Stone Massage verschafft hingegen Kühlung und wird vor allem lokal eingesetzt.

Die La Stone Therapie bedient sich beider Wirkeigenschaften und schafft dadurch eine neue und intensivere Massageform.

Wirkung

Eine La Stone Therapie zeichnet sich durch ihre abwechselnden Temperaturreize und die damit anregende Wirkung aus. Der Kreislauf wird aktiviert und belebt. So kann die La Stone Therapie bei

helfen. Außerdem sollen durch die gesteigerte Durchblutung die Körperwahrnehmung und die Selbstheilungskräfte gestärkt werden. (1)

Beispielhafte Durchführung

Cold Stones
Cold Stones entlang der Wirbelsäule

Der Masseur sucht die notwendigen Steine für die zu massierende Körperpartie aus. Größere Steine für den Rücken, kleine und flache Steine für Gesicht und Arme. Die Hot Stones werden im Wasserbad erwärmt, die Cold Stones in kaltem Wasser gekühlt, auf Eis gelegt oder im Tiefkühlfach vorbereitet.

Die Basaltsteine werden auf bis zu 55 °C erhitzt und in der Wärmequelle bis zu ihrem Einsatz warm Temperatur gehalten. Die Cold Stones weisen nur wenige Grad plus oder sogar minus 10 ° C auf.

Bevor die Massagesteine eingesetzt werden, wird der Massageempfänger mit einem beliebigen Basisöl massiert und gelockert. Anschließend beginnt die La Stone Therapie mit den warmen Steinen.

Massageöl für La Stone Therapie | Massage-Expert Shop

Die Hot Stones werden zu Beginn nur kurz über die Haut gestrichen. Wenn sich der Körper nach einiger Zeit an die Wärme gewöhnt hat, dann können die Steine auch über die Haut gekreist, gestrichen, vibriert, geklopft oder abgelegt werden.

Nachdem das Gewebe aufgewärmt wurde, kommen die Cold Stones hinzu. Auch hier beginnt der Masseur mit kurzen Berührungen, die intensive thermische Reize auslösen können.

Die La Stone Therapie kann nun nach Bedarf mit Hot und Cold Stones abgewechselt werden. Es ist auch möglich, beide Steinsorten gleichzeitig aufzusetzen.

Der Masseur nimmt sich zwischendurch immer wieder neue Hot Stones oder Cold Stones, um die Temperaturen aufrechtzuerhalten

Kontraindikationen

Eine La Stone Therapie wird normalerweise nicht durchgeführt bei Beschwerden wie

  • Diabetes
  • Krampfadern
  • Arteriosklerose
  • Hautkrankheiten
  • Schwangerschaft
  • Wunden und Narben
  • Fieber und Infektionen
  • Nierenfunktionsstörungen (1)

Quellenverzeichnis

  1. Eichhorn-Schleinkofer, Sissi (2010): Mit Hot Stones entspannen, 1. Aufl., München, Südwest Verlag, S. 42ff.
MH

Autor:

Ähnliche Beiträge

Koffer-Massageliege: Gerät zum Zusammenklappen

Eine Koffer-Massageliege ist ein Gerät zur Gewebestimulation, welches kompakt zusammengeklappt werden kann. Diese Liege hört zuden transportablen Massageliegen, da sie ohne großen Aufwand aufgebaut werden …