Hot Chocolate Massage: Wellness- und Schönheitsmassage

Hot Chocolate MassageDie Hot Chocolate Massage ist eine Massage, bei welcher der Körper mit einer körperwarmen Mischung aus Schokolade, Shea-Butter und Mandelöl behandelt wird. Sie dient der Entspannung und der Schönheit.

Anwendung

Zunächst wird die Masse auf dem Rücken aufgetragen und dieser massiert. Im Anschluss daran werden Gesicht, Hals und Dekollete behandelt. Der Massierte liegt dabei auf einer Massagebank. Die Massage dauert in der Regel etwa zwanzig bis dreißig Minuten, einige Anbieter bieten neunzigminütige Schokoladenmassagen an.

Hot Chocolate Massagen können als Partnermassagen gegeben oder als Wellness- oder Schönheitsbehandlung gebucht werden. Anbieter sind Wellness-Hotels, Beauty-Farmen, Spas und Kosmetikinstitute.

Wirkung

SchokoladenmassageNeben Magnesium und Zink enthält Schokolade auch andere Vitamine und Mineralstoffe, welche über die Haut in den Blutkreislauf gelangen. Der Kakao in der Schokolade enthält außerdem Theobromin und Polyphenole. Theobromin soll vitalisierend wirken. Polyphenole binden und neutralisieren freie Radikale und wirken entzündungshemmend.

Andere Bestandteile der Schokolade können wachstumsfördernd auf die Hautzellen wirken, die Wundheilung unterstützen und Hautschäden ausgleichen.

Mandelöl und Shea-Butter machen die Haut weich und geschmeidig. Mandelöl gehört zu den klassischen Kosmetikölen und wird schon seit der Antike als Pflegeöl angewandt. Es ist mild, eignet sich für alle Hauttypen und hat sehr gute Gleiteigenschaften. Sheabutter kann einer Hautalterung entgegenwirken und die Haut straffen. Sie hilft bei trockener Haut und wirkt beruhigend und glättend bei schuppender Haut.

Die Berührung und Zuwendung der Massage soll die Hormone Serotonin und Oxytocin freisetzen, welchen eine stimmungsaufhellende Wirkung nachgesagt wird.

Schokoladenmassage | Massage-Anleitung

Kontraindikationen

Nicht anzuwenden st eine Hot Chocolate Massage bei offenen Wunden, Ekzemen und Hauterkrankungen, wie Akne oder Psorias, und Lebensmittelunverträglichkeiten.

Beitrag weiterempfehlen

RR

Autor:

Ähnliche Beiträge