Gereiftes Sesamöl: erhitztes Sesamöl, insbesondere im Ayurveda verwendet

Gereiftes Sesamöl
Gereiftes Sesamöl wir aus Sesamöl hergestellt. Vor der Verwendung wird ist häufig in ein ästetisch schönes Gefäß umgefüllt, um die Verwendung „schmackhafter“ zu gestalten.

Gereiftes Sesamöl bezeichnet Sesamöl, das vor der Verwendung erhitzt wurde. Gereift ist das Öl, wenn es wieder abgekühlt ist. Die Verwendung erfolgt warm oder auf Zimertemperatur. Häufig wird das Sesamöl mit Kräutern versetzt.

Gereiftes Sesamöl ist geschmeidiger und feiner als ungereiftes Sesamöl. Es soll besser in die Haut bzw. die Mundschleimhaut (beim Ölziehen) einziehen und so eine größere Wirkung erzielen. Durch die Erwärmung entstehen mehr antioxidative Substanzen, die freie Radikale auffangen sollen.

Herstellung von gereiftem Sesamöl

Gereiftes Sesamöl kann selbst hergestellt werden. Das Sesamöl wird dazu auf 100 bis 110 °C erwärmt und anschließend fest verschlossen, damit es auskühlen kann. Das reifende Sesamöl wird lichtgeschützt bei Zimmertemperatur aufbewahrt.

Gereiftes Sesamöl im Ayurveda

Gereiftes Sesamöl wird häufig im Ayurveda verwendet. So zum Beispiel für die Ayurvedamassage, Stirnölgüsse (Shirodhara) und das Ölziehen (Ölkuren).

Sesamöl in Bio-Qualität | Massage-Expert Shop

MH

Autor:

Ähnliche Beiträge