Erotik-Öl: Gleitfähige Substanz für sinnliche Massagen

Erotik-Öl
Erotik-Öl bei der Massage

Ein Erotik-Öl ist eine gleitfähige Substanz für sinnliche Massagen oder Berührungen. Es kann vor allem in der Intimzone genutzt werden und zeichnet sich durch einen meist anregenden Duft aus.

Bei erotischen Massagen kann Erotik-Öl beispielsweise als unterstützendes Gleitmittel genutzt werden. So besteht es etwa aus natürlichen oder synthetischen Inhaltsstoffen, die für die Schleimhäute geeignet sind.

Erotik-Öl | Massage-Expert Shop

Zudem dringt Erotik-Öl häufig nicht so schnell oder gar nicht in die Haut ein, um die Gleiteigenschaften lange aufrecht zu erhalten.

Verwendung von Erotik-Öl

PartnermassageEin Erotik-Öl kann in diversen Bereichen zum Einsatz kommen. Aufgrund seiner Zusammensetzung ist es vor allem für sinnliche Massagen und die Stimulation des Intimbereichs geeignet. Damit kann es im privaten Bereich sowie im Erotikbereich zum Einsatz kommen.

Erotik-Öl kann je nach Inhaltsstoffen für verschiedene Körperbereiche genutzt werden. So gibt es erotische Massageöle, welche für den ganzen Körper geeignet sind oder auch spezielle Intimöle, die nur dort genutzt werden.

Üblicherweise dienen Erotik-Öle der Anregung während einer sinnlichen Partnermassage oder Selbststimulation. Zudem ermöglichen sie ein langanhaltendes Gleitgefühl an den behandelten Körperstellen.

Häufige Inhaltsstoffe

Ätherisches Öl
Ätherisches Öl aus Lavendel

Die Inhaltsstoffe eines Erotik-Öl können je nach Verwendungszweck und Anbieter variieren. Prinzipiell können Produkte mit natürlichen Ölen für Ganzkörpermassagen von Produkten mit speziellen Gleitmitteln für Intimmassagen unterschieden werden.

Da meist eine erhöhte Gleitfähigkeit der Haut durch das Erotik-Öl angestrebt wird, sind oftmals Silikone enthalten. Diese dringen nicht in die Haut ein und lassen dadurch einen Gleitfilm auf dem Gewebe entstehen.

Erotik-Öl | Massage-Expert Shop

Natürliche Erotik-Öle können aber auch aus reinen Pflanzenölen bestehen. In solchen Fällen bilden Massageöle wie etwa Jojobaöl häufig die Basis.

Damit die Öle für den Intimbereich geeignet sind, gehören meist die Schleimhaut nicht reizende Duftstoffe dazu. Dies können synthetische Duftstoffe oder ätherische Öle sein. Beliebt sind beispielsweise die Düfte Yasmin oder Ylang Ylang.

Unterschied zu klassischem Massageöl

Massageöl als Gleitmittel
Massageöl dient vor allem als Gleitmittel bei der Massage. Es macht eine flüssige, entspannende Massagebewegung erst möglich.

Häufig wird ein Erotik-Öl auch als Massageöl genutzt, dennoch unterscheidet es sich von klassischen Massageölen. Unterschiede gibt es vor allem in der Zusammensetzung und den Eigenschaften während der Massage.

Herkömmliche Massageöle bestehen meist aus reinen Pflanzenölen und können somit tief in das Gewebe einziehen und pflegende Eigenschaften haben. Das Erotik-Öl verbleibt hingegen meist auf der Haut. Teilweise handelt es sich dabei um reine Silikonöl, die nur als Gleitmittel dienen.

In klassischen Massageölen sind häufig ätherische Öle mit diversen Wirkeigenschaften zur Unterstützung der Massage enthalten. Erotische Öle zeichnen sich hingegen durch aphrodisierende Düfte aus.

MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge

CALDERA: Wort- / Bildmarke für Massagegeräte

CALDERA ist eine beim Deutschen Patent- und Markenamt (DMPA) eingetragene Wort- / Bildmarke für Massagegeräte und Warmwasserbereiter (Apparate), Warmwassergeräte, Wärmespeicher und Heizungsgeräte. Inhaberin der Marke …