Kirschkernkissen: Stoffbeuten mit erhitzbaren Samen

Kirschkernkissen
Kind hält Kirschkernkissen

Als Kirschkernkissen werden Stoffbeutel befüllt mit festen runden Samen einer Frucht der Familie der Rosengewächse bezeichnet. Die Kissen werden häufig als Wärmequelle bei diversen Beschwerden auf die jeweilige Körperstelle gelegt.

Die Kirschkernkissen können unterschiedlich groß sein. Die Füllung kann aus ganzen Kirschkernen oder Kirschkernschrot bestehen. Letzterer wird gelegentlich aus Sicherheitsgründen (Platzgefahr) eingesetzt.

Kirschkernkissen | Massage-Expert Shop

Nach dem Erhitzen können die Kissen ähnlich wie Wärmflaschen verwendet werden. Sie speichern die Wärme lange und passen sich der Körperform an. Kirschkernkissen können aber auch zur Kühlung der Haut verwendet werden.

Ausführungen und Unterschiede

Andere Körnerkissen

Getreidekissen
Getreidekissen aus Körnern

Neben Kirschkernkissen gibt es auch andere Kernkissen mit ähnlichen Eigenschaften. Dazu gehören etwa Getreidekissen mit Dinkel oder Hirse, sowie Traubenkernkissen. Bisher ist der Kirschkern jedoch das bekannteste Kissen.

Ein deutlicher Unterschied der verschiedenen Kissen liegt im Gewicht. Besonders leicht und häufig auch kleiner in der Form sind die Traubenkernkissen. Schwerer als die Kirschkerne sind hingegen Getreidekissen.

Das Gewicht und die Größe können beispielsweise bei der Nutzung für Babys und Kleinkinder eine Rolle spielen. So sind kleine und leichte Körnerkissen für sie praktikabler, während große und schwere Kissen großflächig (etwa am Rücken) von Vorteil sein können.

Diverse Ausführungen

Kirschkerne
Ganze Kirschkerne

Kirschkernkissen gibt es in diversen Ausführungen. Diese können die Größe und Form der Kissen, sowie auch die Kernfüllung betreffen.

Die Kissen bestehen meist aus Baumwolle und enthalten die losen Kerne. Es gibt jedoch auch Kissen, bei denen die Füllung für eine Kissenreinigung herausgenommen werden kann. Die Kirschkerne befinden sich dann meist in einem zusätzlichen Stoffbeutel.

Die Baumwollkissen können unterschiedlich groß sein. Üblich sind Längen von 15 bis 30 Zentimeter. Neben einer rechteckigen Form können auch andere geometrische Figuren oder gar Tierformen angeboten werden. Selbst Kuscheltiere gefüllt mit Kirschkernen sind möglich.

Verwendung von Kirschkernkissen

Bei der Verwendung von Kissen mit Kirschkernen gibt es einiges zu beachten. Dies betrifft vor allem die Erwärmung, damit das Produkte nicht geschädigt wird. Neben der Wärmebehandlung können die Kissen aber auch kalt genutzt werden.

Richtig erhitzen

In den meisten Fällen gibt der Hersteller des jeweiligen Kirschkernkissens Angaben über die geeignete Vorgehensweise beim Erwärmen. So werden die Kissen überwiegend im Backofen oder in der Mikrowelle erhitzt.

Einige Kirschkernkissen sind jedoch nicht für die Mikrowelle geeignet, aufgrund der hohen Hitzestrahlen. Hier kommt es auch auf die Einstellmöglichkeiten der jeweiligen Mikrowelle an. In der Regel werden die Kissen weniger als eine Minute (etwa 90 Sekunden) erhitzt und dies bei 600 bis 800 Watt.

Kirschkernkissen | Massage-Expert Shop

Im Backofen kann das Kirschkernkissen bei 100 Grad Celsius für einige Minuten auf einem Teller erwärmt werden.

Kirschkernkissen können mit ganzen oder geschroteten Kernen gefüllt sein. Es gibt diverse Meinungen über eine verminderte Wärmespeicherung von zerbrochenen Kernen. In der Regel wird Kernschrot jedoch als Vorsichtsmaßnahme verwendet.

Ganze Kerne können platzen, wenn sie zu viel Hitze ausgesetzt werden. Dies kann passieren, wenn sie nach dem Abkühlen erneut erhitzt werden. In diesem Fall befindet sich bereits eine Grundwärme in den Kernen, die erneut gesteigert wird und diese aufsprengt.

Wärmebehandlung

VerdauungsbeschwerdenEin Kirschkernkissen wird häufig als Alternative zur Wärmflaschen verwendet. Sie zeichnen sich durch eine trockene und sanfte Wärme aus. Die Gefahr der Verbrennung oder gar Verbrühung durch heißes Wasser besteht nicht. Zudem wird die Wärme lange bei gleichem Level gespeichert.

Das warme Kissen kann bei Beschwerden wie kalten Füßen, Bauchschmerzen, Regelschmerzen oder Erkältungen verwendet werden. Durch die Kerne ist das Kissen sehr leicht und beweglich. So kann es auch bei Verspannungen auf die Schultern oder den Rücken gelegt werden.

Kältebehandlung

Im Kühlschrank oder in der Tiefkühltruhe aufbewahrt kann ein Kirschkernkissen auch als kalte Kompresse verwendet werden. Die Kälte verteilt sich in diesem Fall langsam und sanft. Das Kissen kann dabei direkt auf die Haut gegeben werden. Durch die trockene Kälte ohne Eisbildung friert das Kissen in der Regel nicht fest.

Kalte Kernkissen können bei Verletzungen, Insektenstichen, Entzündungen oder Hitzezuständen im Sommer eingesetzt werden. Hierfür ist es jedoch notwendig, dass die Kissen zuvor mindestens eine Stunde oder mehr kalt gelegt wurden.

MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge