Thai-Massage: Druckbehandlung aus Asien

Thai-MassageDie Thai-Massage ist eine druckhafte Behandlung des Körpers durch eine andere Person. Sie ist auch als Traditionelle Thaimassage oder Nuad Thai bekannt und zählt zu den asiatischen Ganzkörpermassagen. Dabei werden zusätzlich Energiepunkte im Gewebe stimuliert.

Die Thai-Massage ist von klassischen Massagen zu unterscheiden, da sie in der Regel ohne die Verwendung von Körperöl auskommt. Die Behandlung wird üblicherweise angekleidet durchgeführt und umfasst vor allem umfangreiche Dehnungen und Streckungen des Körpers.

Bei der Thai-Massage nutzt der Masseur verschiedene Druck-Techniken unter Einsatz des eigenen Körpers. Die vielfältigen Dehnungen können teilweise auch schmerzhaft sein. Die Durchführung erfolgt meist auf einer Massagematte auf dem Fußboden.

Wirkung der Thai-Massage

Migräne-Massage
Migräne-Massage bei einer Frau

Die Thai-Massage kann viele verschiedene Wirkungsbereiche haben. Durch die direkten Körperstimulationen kann sie vor allem bei Störungen am Bewegungsapparat helfen.

Doch auch funktionelle und psychische Störungen wie Migräne, Schlafstörungen oder Verdauungsprobleme können mit der Thai-Massage behandelt werden. (1)

Zubehör für Thai-Massagen | Massage-Expert Shop

Auf körperlicher Ebene kann die Massage bei Rückenschmerzen oder Nackenverspannungen helfen. (1)

Anwendungsbereiche

MeridiansystemDie Thai-Massage ist in vielen Anwendungsgebieten bekannt. So kann sie im Zuge der Asiatischen Medizin als therapeutische Maßnahme zum Einsatz kommen oder lediglich als Wellnessanwendung dem Wohlbefinden dienen.

In der thailändischen Medizin kann die Thai-Massage als unterstützende Maßnahme therapiebegleitend genutzt werden. So kann die Druckmassage etwa zur Behandlung der Meridiane (Energiebahnen) dienen oder den Chi-Fluss stimulieren.

In Deutschland ist die Thai-Massage eine bekannte Wellnessmassage, die hauptsächlich zur Entspannung und umfangreichen Dehnung des Körpers angewendet wird. So wird sie in speziellen Thai-Studios oder allgemeinen Massagestudios angeboten.

Üblicherweise wird die Thai-Massage auf einer Massagematte auf dem Boden durchgeführt, also ohne Massageliege. Der Massageempfänger ist dabei locker gekleidet. Massageöl kommt in der Regel nicht zum Einsatz.


Quellenverzeichnis

  1. Theelen, Rudolf; Wetzler, Nicole (2006): Traditionelle Thai-Massage, 1. Aufl., München, Goldmann, S. 143.
MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge

Massagesitzkissen: Kunststoffgegenstand mit Noppen

Ein Massagesitzkissen ist ein Kunststoffgegenstand mit einer genoppten Oberfläche. Der meist runde Gegenstand dient als Hilfsmittel zur Unterstützung der Sitzposition. Das Massagesitzkissen ist zudem in …