Migräne-Massage: Stimulation bei Schmerzen im Kopfbereich

Migräne-Massage
Migräne-Massage bei einer Frau

Eine Migräne-Massage ist eine Stimulationsform bei Schmerzzuständen im Kopfbereich. Dabei handelt es sich meist um beruhigende lokale Massagen im Stirnbereich oder an sogenannten energetischen Punkten auf der Haut.

Eine Migräne-Massage wird häufig in Form einer Akupressur durchgeführt. In dieser asiatischen Massagetechnik sind diverse Meridianpunkte bekannt, die bei Kopfschmerzzuständen genutzt werden können.

Definition und Unterschied

Kopfmassage
Kopfmassage bei einer Frau

Bei dem Begriff Migräne-Massage handelt es sich meist um eine allgemeine Bezeichnung für eine Stimulationstechnik gegen Kopfschmerzbeschwerden. Diese kann aus verschiedenen Massageformen bestehen, womit es keine alleinige anerkannte Migräne-Massage gibt.

Eine Migräne-Massage dient hauptsächlich der Behandlung von Schmerzzuständen im Kopfbereich und kann je nach Massagetechnik auch selbstständig und direkt erfolgen. Üblicherweise werden dazu diverse Bereiche an Kopf, Gesicht oder Nacken stimuliert. Eine indirekte Massage außerhalb des Schmerzbereiches ist auch möglich.

Professionelle Massage-Anleitungen | Massage-Expert Shop

Zu unterscheiden ist eine Migräne-Massage von einer allgemeinen Kopfmassage, welche meist die gesamte behaarte Kopfhaut berücksichtigt. Sie dient der allgemeinen Entspannung, kann aber auch bei Kopfschmerzen zum Einsatz kommen. Die Migräne-Massage nutzt hingegen spezielle Massagepunkte oder Massagetechniken.

Verwendung einer Migräne-Massage

Kopfmassage mit Stirn und SchläfenEine Migräne-Massage kommt in der Regel bei diversen Formen von Kopfschmerzen zur Anwendung. So kann sie bei vorübergehenden Kopfschmerzen oder einer tatsächlichen Migräne zum Einsatz kommen.

Typischerweise äußert sich eine Migräne durch halbseitige und pulsierende Schmerzen im Bereich des Oberkopfes, der Stirn oder der Schläfen. Die Massage setzt häufig auch an diesen schmerzenden Bereichen an. Doch auch Schwindelgefühle, Übelkeit und allgemeines Unwohlsein können mit berücksichtigt werden. (1)

Bekannte Massagetechniken

Akupressur-MassageDer fernöstliche Massagebereich ist bekannt für einige Massagetechniken, die klassischerweise auch bei Migräne genutzt werden. Dazu gehören vor allem Massagegriffe der Akupressur und der Tibetischen Massage sowie auch die Aromaölmassage.

Im Allgemeinen kommen bei der Migräne-Massage vor allem beruhigende (sedierende) Massagebewegungen zum Einsatz. Das können nach der TCM sanfte Massagen oder Kreisbewegungen gegen den Uhrzeigersinn sein. (2)

Bei der Akupressur werden diverse Meridianpunkte für eine gewisse Zeit gedrückt oder kreisend massiert, um einen energetischen Reiz im Qi-Fluss auszulösen (2). Nach ähnlichem Prinzip handelt auch die Tibetische Massage bei Migränebeschwerden.

Professionelle Massage-Anleitungen | Massage-Expert Shop

Bei der Aromaölmassage kommen zudem diverse Massageöle mit anregenden ätherischen Ölen wie Pfefferminzöl bei solchen Beschwerden hinzu.


Quellenverzeichnis

  1. Wikipedia.org: Migräne, abgerufen am 18. August 2014.
  2. Chang, David (2009): Das große Buch der Massagetechniken, 1. Aufl., München, Bassermann, S. 42.
MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge

Bauchlage: Liegeposition bei einer Massage

Die Bauchlage bezeichnet eine Liegeposition bei der Behandlung bzw. Massage einer Person. Dabei liegt die Person ausgestreckt mit dem Bauch nach unten – daher Bauchlage. …