Melissenöl: ätherisches Öl mit beruhigender Wirkung

Melisse für ätherisches Melissenöl
Melisse für ätherisches Melissenöl

Das Melissenöl ist ein ätherisches Öl aus dem Melissenkraut (häufig auch Zitronenmelisse genannt). Es wird durch Wasserdampfdestillation gewonnen, wobei die Ausbeute jedoch sehr gering ist. Daher ist es ein sehr teures Öl.

Melissenöl ist vor allem durch seine beruhigende Wirkung bei nervösen Leiden bekannt. (1) Es wird bevorzugt in der Aromatherapie eingesetzt. Dort dient es beispielsweise als Massagezusatz.

Der milde und frische Duft machen das Melissenöl vielseitig kombinierbar.

Eigenschaften

Ätherisches Melissenöl von CosiMed
Ätherisches Melissenöl von CosiMed in einer 10 ml Flasche

Die Melisse ist ein dezentes Küchenkraut mit frischem Duft und Geschmack. Melissenöl gibt diese Eigenschaften sehr gut wieder. Es duftet leicht nach Zitrone, erinnert dabei jedoch an Kräuter. Die KopfHerznote sorgt für einen langanhaltenden Duft, der schnell in die Nase steigt.

Das farblose Melissenöl passt sehr gut zu anderen Kräutern wie Kamille und Lavendel. Doch auch Rose und Zitrusfrüchte harmonieren mit diesem ätherischen Öl.

Wirkung

Melissenöl ist bekannt für seine Wirkung bei nervösen Beschwerden. So hilft es sich zu beruhigen und zu entkrampfen. Ferner tut es auch der Verdauung gut. Es lindert Blähungen, wirkt appetitanregend und fördert die Gallenproduktion. (1)

Melissenöl von CosiMed | Massage-Expert Shop

Neben den nachgewiesenen Wirkungen wird dem Melissenöl auch einiges nachgesagt. So kann es bei Infektionen oder Entzündungen helfen, als auch kreislaufregulierend auf Herz und Blut wirken. Es wird zudem von einer anti-allergischen und belebenden Wirkung ausgegangen.

Verwendung

Melissenöl kann in der Aromatherapie als Massageöl-Zusatz oder als Duftöl eingesetzt werden. Das milde Öl kann direkt auf die Haut gegeben und lokal eingerieben werden. Für die innerliche Wirkung kann es auch mit etwas Wasser oral eingenommen werden.

Pflanze

Zitronen-Melisse (Melissa officinalis)Das Melissenkraut gehört zur Familie der Lippenblütler und wächst überwiegend im milden Klima. So ist sie in Deutschland, aber auch in Frankreich, Spanien und Italien zu Hause.

Der Botanische Name lautet Melissa officinalis. Sie kann 20 bis sogar 120 cm groß werden. Im Sommer bildet die Melisse weiße-gelbliche Blüten aus, wodurch sie jedoch ihr Aroma verliert.

Für das Melissenöl wird die gesamte Pflanze verwendet. Für die Teezubereitung werden hingegen die Blätter bevorzugt.

Herstellung

WasserdampfdestillationMelissenöl entsteht durch Wasserdampfdestillation. Hierfür wird im ersten Schritt das Melissenkraut im Wasserdampf zum Kochen gebracht. Der aufsteigende Dampf enthält das ätherische Öl. Im zweiten Schritt wird das Öl vom Kondenswasser getrennt und kann sofort verwendet werden.

Die Ausbeute ist bei diesem ätherischen Öl sehr gering. Für 1 kg Melissenöl werden 8 Tonnen Melissenkraut benötigt.

Reines Melissenöl ist aufgrund der geringen Ausbeute sehr teuer. Daher wird es häufig mit anderen Ölen gestreckt. Einige Anbieter kennzeichnen zum Beispiel mit „100 % Melisse“, um die besondere Qualität herauszustellen.


Quellenverzeichnis

  1. Elaine Zimmermann: Aromatherapie, Die Heilkraft ätherischer Pflanzenöle, 1. Aufl., Irisana, S. 33ff
MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge

Synchronmassage: Massage mit vier Händen

Als Synchronmassage wird die Massage mit vier Händen bezeichnet. Typische Massageformen mit Synchronmassage Theoretisch können nahezu alle Massagen als Synchronmassage durchgeführt werden. In der Praxis …