Massagetisch: spezielle Liegefläche für diverse Anwendungen

Massagetisch
Der Massagetisch ist eine spezielle Liegefläche für verschiedene Massageanwendungen. Er soll dem Massagegast eine bequeme Liegeposition bieten und dem Masseur ein effizientes sowie kräfteschonendes Arbeiten ermöglichen.

Der Massagetisch ist eine spezielle Liegefläche für verschiedene Massageanwendungen. Er soll dem Massagegast eine bequeme Liegeposition bieten und dem Masseur ein effizientes sowie kräfteschonendes Arbeiten ermöglichen. Andere Bezeichnungen für den Massagetisch sind zum Beispiel Massagebank oder Massageliege.

Massagetische werden für den mobilen Einsatz oder die stationäre Massage konzipiert. Weiterhin werden die Modelle nach ihren Funktionalitäten bzw. den Massageformen unterschieden, für die sie entwickelt wurden.

Massagetisch für die mobile und stationäre Massage

Mobile Massageliege als klappbare Kofferliege
Mobile Massageliegen werden wie ein Koffer zusammen geklappt. Das Prinzip ist bei allen Mobilen Massageliegen gleich.

Mobile Massagetische sind aufgrund des geringen Gewichts und der Maße leicht zu transportieren. Ein einfacher Klappmechanismus mit zwei oder mehr Polstersegmenten sorgt dafür, dass sich der Massagetisch schnell auf- und abbauen lässt. Für den Transport sind einige Modelle zusätzlich mit einer Tragetasche ausgestattet, die so auf der Schulter getragen oder am Boden gerollt werden können.

Stationäre Massageliege aus Holz
Stationäre Massageliege mit Holzrahmen und 2 Sektionen – alle gängigen Wellnessmassagen können damit durchgeführt werden.

Massagetische für den stationären Einsatz sind deutlich stabiler und größer als die mobilen Liegen konstruiert. Das höhere Gewicht kommt bei diesen Tischen durch die Holz- oder Stahlmaterialien sowie durch die häufig größere Anzahl an Polster-Sektionen und teilweise durch mehrere Zusatzfunktionen zustande. Bei einigen Modellen sind für mehr Stauraum Schubladen am Massagetisch angebracht.

Herkömmliche Einstellmöglichkeiten eines Massagetischs

Motor einer elektrischen Kosmetikliege
Elektrische Kosmetikliege werden häufig über einen Motor verstellt. Das ist komfortabel für Kosmetiker und Klient.

Die Einstellmöglichkeiten eines Massagetischs dienen dazu, eine Massage bei unterschiedlichen Gegebenheiten durchführen zu können.

Die meisten Modelle verfügen zumindest über eine Höhenanpassung, damit verschieden große Masseure damit arbeiten können. Stationäre Massagetische lassen sich häufig hydraulisch oder elektrisch bedienen. Diese Funktionen können dazu genutzt werden, dem Massagegast den Einstieg zu erleichtern.

Massagetische und Zubehör | Massage-Expert Shop

Bei etwas flexibleren Modellen lässt sich auch der Neigungswinkel von Kopf- und Fußteil sowie der gesamten Liegefläche einstellen. Teilweise sind auch die Armlehnen in der Höhe und in Längsrichtung anpassbar.

Variierende Funktionalität des Massagetischs

Mobile Ayurveda-Massageliege
Mobile Ayurveda-Massageliege in gelber Farbe

Massagetische werden häufig für die Ausführung einer bestimmten Massagevariante konzipiert.

Jade-Massageliegen beispielsweise sind mit Massagekugeln gefüllt. Diese geben während der Massage konstant Wärme ab. Das soll den Effekt der Behandlung verstärken.

Auch die Ayurvedamassage wird mit einem speziell angepassten Massagetisch ausgeführt. Der Ayurveda-Massagetisch verfügt an den Seiten über erhöhte Ränder. Diese verhindern, dass die eingesetzten Ayurveda-Öle (oder andere Flüssigkeiten) während der Behandlung herunterlaufen. Die wasserabweisenden Oberflächen sorgen dafür, dass sich der Massagetisch nach jeder Behandlung hygienisch reinigen und für den nächsten Massagegast vorbereiten lässt.

Weiterhin gibt es auch zahlreiche Massagetisch-Modelle, die eine Selbstmassage durch Vibrationen oder nach dem Shiatsu-Prinzip ermöglichen.

MH

Autor:

Ähnliche Beiträge

Sonnenblumenöl: Mildes Speise- und Massageöl

Sonnenblumenöl ist das Öl von geschälten und gepressten Sonnenblumenkernen der Sonnenblume. Es gehört zu den am häufigsten verwendeten Pflanzenölen. Sein milder bis neutraler Geschmack macht …