Dorje: buddhistisches Symbol und Bestandteil tibetischer Namen

Dorje bzw. Dorjes
Der Dorje ist das bedeutenste Symbol des Dorje Thegpa (Sanskrit: Vajrayana) – einer buddhistischen Strömung und ein häufig verwendeter Bestandteil tibetischer Namen

Dorje (auch: Dorjee, Dorji, Dordsche; Sanskrit: Vajra) ist das bedeutenste Symbol des Dorje Thegpa (Sanskrit: Vajrayana) – einer buddhistischen Strömung – und ein häufig verwendeter Bestandteil tibetischer Namen. (1)

Übersetzt heißt Dorje (gesprochen Dordsche) ungefähr „unzerstörbarer Diamant“ und „Herr der Steine“. Dorjes werden aus Bronze oder Messing gefertigt. Sie gehören zur Grundausstattung jedes buddhistischen Mönches. (2)

Im indischen und hinduistischen Raum ist die Bezeichnung Vajra (Sanskrit) geläufig – ausgesprochen „Wadschra“. Dies kann mit Donnerkeil übersetzt werden.

Ursprung des Dorje

Der Ursprung des Dorje findet sich weit vor der buddhistischen Zeit. So wurden Metall-Dorjes mit einem Alter von 12.000 Jahren gefunden. Einige Exemplare aus Kristall- und Stein können nicht im Alter bestimmt werden und so könnte der Ursprung noch viel älter sein. (2)

Glocken und Dorjes | Massage-Expert Shop

Einer indischen Legende nach ist der erste Dorje bzw. die erste Vajra vom Himmel gefallen. Der Gott Indra soll sie auf die Erde geworfen haben, um die Menschen vor Dämonen zu schützen. In der ganzheitlichen tibetischen Medizin werden unter Dämonen Erkrankungen mit psychischen Störungen zusammen gefasst. Noch heute setzen einige tibetische Mediziner Dorjes zur Heilung und Reinigung ein. (2)

Deutungen des Dorje

Im tibetischen Buddhismus gilt der Dorje als das männliche bzw. solare Symbol des Weges zur Erleuchtung. „Seine zweimal vier Spangen symbolisieren die acht Tugenden des Buddhismus, die vier Möglichkeiten, die äußere Welt zu betrachten, und die vier Wege ins Innere“,

Einsatzgebiete und Verwendung des Dorje

Meditation mit einer Klangschale
Die Klangmassage kann auch als Eigenmassage durchgeführt werden. Viele Masseure stimmen sich mit einer Klangschale selbst auf die Massage eines Gastes ein.

Das Dorje steht im Buddhismus für die männliche Energie, die Glocke (Ganta) verkörpert in Tibet den weiblichen Pol. Beide werden in Buddhistischen Ritualen immer zusammen eingesetzt. Dafür gibt es bestimmte traditionelle Handhaltungen (Dorje-Mudras), die religiöse und tiefgehende energetische Effekte erzielen sollen (2).

In der westlichen Welt werden Dorje und Glocke im Rahmen von Meditationen und Klangmassagen eingesetzt.


Quellenverzeichnis

  1. Wikipedia.org: Dorje, abgerufen am 06.06.2012.
  2. Horusmedia.de: Dorje, abgerufen am 06.06.2012.
MH

Autor:

Ähnliche Beiträge

Sonnenblumenöl: Mildes Speise- und Massageöl

Sonnenblumenöl ist das Öl von geschälten und gepressten Sonnenblumenkernen der Sonnenblume. Es gehört zu den am häufigsten verwendeten Pflanzenölen. Sein milder bis neutraler Geschmack macht …