Anleitung Rückenmassage mit Vorbereitung und Ablauf

Anleitung Rückenmassage
Anleitung Rückenmassage mit Öl

Die folgende Anleitung zur Rückenmassage beschreibt die Stimulation des hinteren Oberkörpers vom Gesäß bis zu den Schultern. Dabei handelt es sich um eine Ölmassage, die vor allem die Rückenmuskulatur entspannen kann.

Die Massage wird in Form einer Partnermassage durchgeführt und dauert etwa 30 Minuten. Die Massagegriffe können dabei mehrfach wiederholt und in der Intensität dem Bedürfnis des Massageempfängers angepasst werden.

Bei ernsthaften Verletzungen oder Rückenschäden ist von einer laienhaften Massage im Allgemeinen abzusehen.

Vorbereitungen vor der Massage

Buddha mit Blüte für Ambiente
Eine Buddha-Figur mit einer Blüte im Schoß als Element für ein entspannendes Ambiente

Wie vor jeder Massage, kann auch für die Rückenmassage zunächst ein angenehmes Ambiente geschaffen werden. Dazu können Duftlampen mit ätherischen Ölen, Entspannungsmusik und eine angenehme Raumtemperatur beitragen.

Für die Massage wird zudem ein natürliches Massageöl verwendet. Üblich sind etwa Mandelöl oder Sesamöl. Ein Handtuch zum Unterlegen für den Massageempfänger und ein weiteres, um ihn bei Bedarf zu bedecken, sind ebenfalls sinnvoll.

Der Massageempfänger wird mit freiem Oberkörper massiert. Beinbekleidung kann bleiben, jedoch wird auch das Gesäß freigemacht und die Kleidung mit einem Handtuch vor Öl geschützt.

Ablauf der Rückenmassage als Beispiel

Für die Rückenmassage wird das Massageöl bereitgestellt, der Massageempfänger legt sich in Bauchlage und stützt den Kopf auf ein Kissen oder legt ihn seitlich. Die Arme liegen entspannt lang neben dem Oberkörper.

Professionelle Massage-Anleitungen | Massage-Expert Shop

Alle erklärten Massagegriffe können nach Bedarf mehrmals wiederholt werden, ebenso die Ölmenge.

Verspannungen lokalisieren

Massageöl als Gleitmittel
Massageöl dient vor allem als Gleitmittel bei der Massage. Es macht eine flüssige, entspannende Massagebewegung erst möglich.

Der Masseur verreibt etwas Öl in den Händen und beginnt die Massage mit langen und großflächigen Streichungen seitlich entlang der Wirbelsäule. Durch diese erste Kontaktaufnahme wird die Haut auf die intensiveren Massagegriffe vorbereitet.

Nun können die Fingerkuppen mit etwas Druck über das Gewebe fahren und zwischendruch kreisende Bewegungen ausführen. Der Masseur sollte dabei auf verhärtete, steife oder schmerzhafte Stellen achten. An diesen Stellen und um sie herum wird die Massage später etwas intensiver oder länger durchgeführt.

Rücken massieren

Rückenmassage-Griffe
Rückenmassage-Griffe bei einer Frau

Die Rückenmassage kann im Schulterbereich beginnen. Zunächste erfolgen kreisende Reibungen mit den Handflächen über die Schulterblätter. Danach kann die Haut mit den Fingern zusammengezogen und gewalkt werden. Als nächstes folgen knetende Daumenbewegungn direkt an den Schultern. Dort liegen häufig Verspannungen.

Anschließend kann die Massage zur Rückenmitte übergehen, wobei die Wirbel nicht direkt massiert wird. Das Gewebe seitlich der Wirbelsäule wird in paralleler Richtung kräftig ausgestrichen. Dann folgen kreisende Stimulationen mit den Handballen. Nun kann die Haut mit den Daumen senkrecht von der Wirbelsäule weg ausgestrichen werden.

Dann folgt eine Streckung der Wirbelsäule. Dabei zieht der Masseur mit einer Hand am unteren Rücken in Richtung Beine und mit der anderen Hand am oberen Rücken in Richtung Kopf. Die jeweilige Richtung kann auch mit beiden Händen auf einer Seite wiederholt werden.

Professionelle Massage-Anleitungen | Massage-Expert Shop

Anschließend folgt die Massage der Steißbeingegend. Dazu werden erst sanfte Kreise mit ganzer Handfläche über Steiß und Lenden durchgeführt. Danach können kleine Kreise mit den Fingerkuppen beider Hände jeweils seitlich vom Steiß gezogen werden. Druckhafte Stimulationen in das Gesäß hinein können ebenfalls empfindliche Nerven lockern.

Nun wird die Handinnenfläche flach auf das Steißbein gelegt und zusammen mit der Haut langsam gekreist.

Zum Abschluss fährt der Masseur nochmals mit den Händen vom Gesäß bis zu den Schultern und wieder zurück. Anschließend kann der Massageempfänger duschen oder ein Bad nehmen, um die Ölreste zu entfernen.

MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge