Ätherische Öle kaufen – wir empfehlen naturreine Qualität und stellen die beliebtesten ätherischen Öle kurz vor

Ätherisches Öl
Ätherisches Öl mit Lavendel im Hintergrund. Ätherisches Öl wird in dunklem Glas aufbewahrt, um es vor Sonneneinstrahlung zu schützen

Ätherische Öle sind hoch konzentrierte Extrakte aus Pflanzen, die eine starke Wirkung entfalten können.

Ätherische Öle verleihen Massageöl eine individuelle Note, werden für die Aromatherapie eingesetzt und sorgen für wohlriechende Düfte – ob beim Saunaaufguss, in der Öllampe, als Badezusatz oder Duftstein. (1)

  • Doch worauf sollten Sie beim Kauf achten?
  • Welche Ätherischen Öle sind besonders beliebt?

Wir geben die Antworten.

Nur hochwertige ätherische Öle verwenden!

KräuterölQualitativ hochwertige ätherische Öle sind zwar teurer, aber bewahrt vor noch teureren Fehlkäufen. Es gibt einige Fallen, in die Sie beim Kauf hinein tappen können. Im Folgenden finden Sie einige Beispiele:

  • Die Haltbarkeit liegt deutlich unter 3 Jahren. Gerade Privatanwender benötigen gar nicht so viel ätherisches Öl und so führt eine Haltbarkeit von z. B. nur 6 Monaten dazu, das Restmengen verderben.
  • Billiganbieter strecken das ätherische Öl mit anderen Substanzen. Die Konzentration ist entsprechend geringer und damit auch das Preis- / Leistungsverhältnis. Es handelt sich dann auch nicht mehr um naturreine ätherische Öle.
  • Qualität im Herstellungsprozess: Ätherische Öle werden aus Wasserdampfdestillation oder Kaltpressung gewonnen. Günstigere Öle basieren eigentlich immer auf Kosteneinsparungen, die sich eben auch auf die Qualität auswirken. So ist z. B. die Temperatur bei der Kaltpressung höher oder das Öl wurde gar nicht kalt gepresst und dennoch als solches bezeichnet. Oder die Pressen wurden nicht gesäubert, sind nicht auf neuestem Standard etc.
  • Ätherische Öle, die nicht ausschließlich für die Raumbeduftung vorgesehen sind, sind Kosmetikprodukte und müssen als solche auch geprüft werden (gem. Kosmetikverordnung). Prüfungen dieser Art kosten mehre tausend Euro pro Sorte und lohnen sich nur bei entsprechender Professionalität bzw. Absatzmenge. Nicht verwunderlich ist es also, dass auch auf dem deutschen Markt immer noch sehr viele Anbieter agieren, die auf die Prüfungen verzichten und direkt aus dem Ausland importieren. Es fehlt an dermatologischen Tests und so ist nicht für die Sicherheit der verwendenden Person garantiert.

Diese Beispiele zeigen, dass nur qualitativ hochwertige, 100 % naturreine Öle verwendet werden sollten. Da nur geringe Mengen verwendet werden, relativiert sich dieser Preis schnell.

Empfehlenswerte Hersteller

Das Verfälschen, z. B. durch Hinzufügen anderer Öle oder Riechstoffe, kann gerade in höheren Preiskategorien sehr lohnenswert sein. Empfehlenswerte Hersteller und Händler führen regelmäßig Kontrollen bezüglich der Zusammensetzung der ätherischen Öle durch.

Ätherische Öle | Massage-Expert Shop

Die folgende (alphabetisch sortierte) Liste gibt Ihnen einen Überblick zu empfehlenswerten Herstellern ätherischer Öle:

Beliebte Ätherische Öle

Es gibt mehr als 100 verschiedene ätherische Öle, die auf dem Markt angeboten werden. Die folgenden Beschreibungen sollen Ihnen die Auswahl erleichtern.

Ylang-Ylang Öl

Ätherisches Öl Ylang YlangYlang-Ylang bedeutet auf Malaysisch „Blume der Blumen“. Sie ist ein immergrüner, schnellwachsender Baum, der bis zu 25 Meter hoch wird und ursprünglich von den Philippinen und Indonesien stammt. Ylang-Ylang Öl wird mithilfe der Wasserdampfdestillation aus den Blüten gewonnen. Es wird zur Herstellung von Parfümen (z. B. Channel No. 5), parfümierter Seifen und bei der Aromatherapie eingesetzt.

Ylang-Ylang Öl hat eine hat eine entspannende, ausgleichende, erotisierende und aphrodisierende Wirkung.

Lavendelöl

Lavendel für ätherisches LavendelölLavendelöl kommt ursprünglich aus den Küstenregionen des Mittelmeergebiets. Lavendel kommt häufig an trockenen, warmen Hängen bis Dalmatien und Griechenland sowie in der Toskana in Italien vor. Lavendelöl wird durch Wasserdampfdestillation der Blüten und Blütenstände gewonnen.

Lavendelöl hat leicht beruhigende, ausgleichende aber auch erfrischende und anregende Eigenschaften, die vor allem in der Aromatherapie genutzt werden.

Eukalyptusöl

Lavendelöl hat leicht beruhigende, ausgleichende aber auch erfrischende und anregende Eigenschaften, die vor allem in der Aromatherapie genutzt werden. Durch Wasserdampfdestillation des Holzes wird zunächst ein Rohöl gewonnen, dass einen Anteil von 60 % 1,8-Cineol und zahlreiche hustenreizende Aldehyden enthält. Mithilfe einer anschließenden Behandlung mit Lauge (Kalk oder Natronlauge) und Rektifikation wird das Eukalyptusöl gewonnen. Dabei werden die hustenreizenden Monoterpene abgetrennt. Die Eukalyptusbäume wachsen nach deren Fällung wieder nach. Reines Eukalyptusöl besteht zu 60 bis 80 % aus Cineol.

Eukalyptusöl hat eine erfrischende und kühlende Wirkung. Es trägt zu einem angenehmen Raumklima bei und wir häufig in der Sauna verwendet.

Orangenöl

Orangen für OrangenölOrangenöl ist der Klassiker unter den Duftölen. Das ätherische Öl wird durch Kaltpressen aus den reifen Fruchtschalen der Orangenart Citrus dulcis gewonnen. Orangenöl wird sehr häufig für die Raumbeduftung verwendet. Bei Massageölen verleiht das Öl eine besonders anregende Note.

Orangenöl wirkt erwärmend, aufheiternd und anregend.


Quellenverzeichnis

  1. Massage-Expert Portal, Lexikon: Ätherisches Öl, abgerufen am 22.05.2012.
  2. Massage-Expert Portal, Produktvorstellung: Ätherische Öle, abgerufen am 22.05.2012.
MH

Autor:

Ähnliche Beiträge

Massagestuhl für die mobile Massage

Ein Massagestuhl für die mobile Massage sollte folgende Eigenschaften aufweisen: Stabilität Geringes Gewicht Passende Tragetasche Leichter Auf- und Abbau Ölfeste Polster, leichte Reinigung Bequeme Sitzposition …