Swedish Massage: Englische Bezeichnung für spezielle Hautstimulation

Swedish Massage
Swedish Massage am Rücken

Eine Swedish Massage ist eine Hautstimulation mit bestimmten Handgriffen. Hierbei handelt es sich um eine englische Bezeichnung, welche übersetzt Schwedische Massage heißt und dieser auch entspricht.

Die Swedish Massage wird überwiegend in englisch sprachigen Ländern angewendet und ist überwiegend identisch mit der in Deutschland bekannten Schwedischen oder Klassischen Massage. Dennoch kann es aufgrund von Ausbildungsunterschieden zu Abweichungen der Massagetechnik kommen.

Die Swedish Massage wird eingesetzt bei Beschwerden wie schlechter Durchblutung oder Muskelverspannungen. (1)

Definition

Massagegriffe an der Wade
Massagegriffe an der Wade

Bei der Swedish Massage handelt es sich lediglich um die englische Bezeichnung der Schwedischen Massage. Diese ist auch als Klassische Massage bekannt und gehört zu den Medizinischen Massagen.

Die Bezeichnung Swedish Massage wird vor allem im englisch sprachigen Raum wie USA und England genutzt. Die charakteristischen Massagegriffe werden jedoch auch im Englischen als Effleurage, Tapotement, Friction (Friktion), Vibration und Petrissage bezeichnet.

Massageanleitungen | Massage-Expert Shop

Die Swedish Massage zeichnet sich durch tonisierende und sedierende Massagegriffe bei diversen Beschwerden aus. Sie wird in der Regel von ausgebildeten Masseuren durchgeführt. Die Massageerlaubnis ist jedoch in jedem Land individuell geregelt.

Wirkung

Rückenverspannung
Rückenverspannung bei einer Frau

Die Swedish Massage wird bei diversen Problemen des Gewebes, der inneren Organe oder des Bewegungsapparates durchgeführt. So kann sie helfen bei Beschwerden wie

  • Verspannungen
  • Muskelverhärtungen
  • schlechter Durchblutung
  • Verdauungsbeschwerden (1)

Die jeweiligen Massagegriffe nehmen dabei Einfluss auf unterschiedliche Gewebearten, sowie das Nervensystem und Gefäßsystem. (1)

Verwendung

Rückenmassage-Griffe
Rückenmassage-Griffe bei einer Frau

Die Swedish Massage kann als Teilkörpermassage oder Ganzkörpermassage durchgeführt werden. Häufig erfolgt die Behandlung an lokalen Stellen, die verändertes Gewebe aufweisen.

Massiert wird häufig der Rücken mit Nacken und Schultern, sowie Oberschenkel, Waden oder Oberarme. Der Masseur verwendet bei Bedarf auch Massageöl.

Es kommen fünf verschiedene Massagegriffe zum Einsatz, bei denen die Haut zum Beispiel gerieben, geknetet oder gestrichen wird.

Die Swedish Massage wird häufig therapiebegleitend durchgeführt und von einem Arzt verordnet.

Kontraindikationen der Swedish Massage

Eine Swedish Massage wird nur bedingt oder gar nicht durchgeführt bei Beschwerden wie

  • Wunden
  • Gewebeentzündungen
  • bestimmten Organerkrankungen
  • schweren Durchblutungsstörungen. (2)

Quellenverzeichnis

  1. Muschinsky, Bernd (1984): Massagelehre in Theorie und Praxis, 1. Aufl., Stuttgart, Gustav Fischer Verlag, S. 45ff.
  2. Muschinsky, Bernd (1984): Massagelehre in Theorie und Praxis, 1. Aufl., Stuttgart, Gustav Fischer Verlag, S. 58.
MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge