Rollenmassagegerät: Gegenstand mit beweglichen Kugeln

Rollenmassagegerät
Rollenmassagegerät aus Holz

Ein Rollenmassagegerät ist ein Gegenstand mit beweglichen Kugeln oder Stäben zur Gewebestimulation. Mit dem Gerät können vor allem Gesäß und Oberschenkel intensiv massiert werden. Eine Behandlung mit dem Rollenmassagegerät wird auch als Rollenmassage bezeichnet.

Das elektrische Rollenmassagegerät besteht aus einer sich drehenden Walze mit gewölbten Massagestäben. Der Nutzer kann sich während der Massage an das Gerät lehnen oder auch darauf setzen. Solche Massagegeräte sind vor allem in Sport- oder Wellnesszentren zu finden.

Massagegerät | Massage-Expert Shop

Rollenmassagegeräte können auch handliche Geräte aus Holz für die manuelle Gewebestimulation oder Fußmassage sein.

Rollenmassagegeräte werden vor allem zur Straffung des Gewebes eingesetzt. Diese Wirkung ist wissenschaftlich jedoch noch nicht erwiesen.

Definition und Beschreibung

Massageroller
Massageroller aus Holz

Bei einem Rollenmassagegerät handelt es sich meist um ein Gerät mit beweglichen Kugeln oder Holzstäben. Neben Handgeräten gibt es auch große elektrische Rollenmassagegeräte.

Das große Rollenmassagegerät wird großflächig genutzt. In der Regel rotiert eine Walze mit Holzstäben bei Einschaltung. Weitere Massagefunktionen sind meist nicht vorhanden.

Für eine bequemere Anwendung ist das elektrische Rollenmassagegerät häufig mit gepolsterten Stützen an den Enden der Walze ausgestattet. Auch Hocker oder Sitzbänke können an das Massagegerät geschoben oder montiert werden. Dadurch kann sich der Anwender in die nötige Position bringen und abstützen.

Elektrische Rollenmassagegeräte haben einen Walzendurchmesser von etwa 50 Zentimetern und eine Länge von etwa 100 Zentimetern. Aufgrund der Größe, des Gewichts und des Preises wird solch ein Gerät selten für den Privatgebrauch genutzt. Fitness-Studios oder Wellness-Zentren sind typische Anbieter für Behandlungen mit solchen Massagegeräten.

Mechanische Rollenmassagegeräten können mit der Hand über das Gewebe geführt werden und üben meist nicht so starken Druck aus wie die Walzengeräte.

Verwendung von elektrischen Rollenmassagegeräten

Rollenmassage
Rollenmassage am Fuß

Rollenmassagegeräte können für den Großteil des Körpers verwendet werden. Typische Anwendungsgebiete sind vor allem Oberschenkel, Gesäß und Bauch. Für die Massage wird kein Massageöl benötigt, der Anwender kann dabei leichte Kleidung tragen.

Eine Rollenmassage zeichnet sich durch ihre intensive Massagestimulation aus. Die Rolle dreht sich relativ schnell, der Anwender kann die Massageintensität dennoch selbst beeinflussen. Je stärker er sich an die Rolle lehnt, umso fester wird das Gewebe massiert.

Die Massage beginnt meist mit den Waden und verläuft dann über die Beine bis zum Gesäß, Bauch oder auch den Armen. Jeder Bereich wird meist nur rund 20 Sekunden massiert.

Die Massagerolle dreht sich üblicherweise nach oben, also in Herzrichtung des Anwenders. Dieser kann diverse Positionen einnehmen, um alle Körperbereich massieren zu lassen. So kann er sich darauf setzen, von allen Seiten anlehnen oder auch die Innenseiten der Beine in Hockposition stimulieren lassen.

MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge