Massagetherapeut: Berufsbezeichnung für die Gewebestimulation

Massagetherapeut
Massagetherapeut behandelt Frau

Massagetherapeut ist eine Berufsbezeichnung mit der Haupttätigkeit der Gewebestimulation. Die Bezeichnung „Therapeut“ ist in diesem Fall gesetztlich nicht geschützt und die Ausbildung nicht geregelt. Massagetherapeuten führen vor allem Wellness-Massagen durch.

Der Massagetherapeut ist abzugrenzen von dem staatlich anerkannten Ausbildungsberufs des Masseurs und medizinischen Bademeisters. Nur dieser Massageberuf ermöglicht die Behandlung von Kranken. Damit sind Massagetherapeuten an gewisse Behandlungsrichtlinien gebunden.

Massagetherapeuten können auf unterschiedliche Weise ausgebildet werden. Ihr Bildungsstand kann somit stark variieren. In der Regel sind sie anschließend in Wellnesseinrichtungen tätig.

Definition und Abgrenzung

Medizinische Massage auf dem Rücken
Medizinische Massage auf dem Rücken einer Frau

Die Berufsbezeichnung Massagetherapeut unterliegt keinem gesetzlichen Schutz und kann von jedem getragen werden. So ist die Ausbildung staatlich nicht geregelt und dementsprechend unterschiedlich. (1) Weitere mögliche Bezeichnungen sind auch „Masseur“ oder „Wellnessmasseur“.

Die Bezeichnung Therapeut wird im Gesundheitsbereich gesetztlich nur bei dem Beruf Physiotherapeut anerkannt. (1) Der Massagetherapeut weist sein Wissen und seine Ausbildung meist in Form von Zertifikaten vor. Damit ist er von Masseuren und medizinischen Bademeistern abzugrenzen.

Staatlich anerkannte Massageberufe sind durch eine einheitliche Ausbildung geregelt und weisen einen bestimmten Wissensstand auf. Dem stehen die unterschiedlich gebildeten Massagetherapeuten gegenüber.

Ausbildung zum Massagetherapeut

Massage-Kurs
Massage-Kurs mit Massageliegen

Ein Massagetherapeut kann auf unterschiedliche Weise ausgebildet werden. Die Ausbildung wird von diversen Massageschulen oder Wellnesszentren angeboten. Gesetzlich festgelegte Inhalte gibt es hierbei nicht.

Häufig wird die Ausbildung zum Massagetherapeut in Form von Massage-Kursen angeboten. Diese können dann mehrere Wochen und Monate oder auch nur wenige Tage laufen. Entsprechend unterschiedlich sind auch die Inhalte und das vermittelte Wissen.

Die Ausbildung kann sowohl für unerfahrene Laien, wie auch für Personen mit Vorbildung angeboten werden. In der Regel wird sie bei erfolgreichem Abschluss mit einem Zertifikat bescheinigt. Der Teilnehmer kann sich anschließend Massagetherapeut nennen.

Massage-Anleitungen | Massage-Expert Shop

Durch die nicht geregelte Ausbildung ist dem Massagetherapeuten jedoch nur die Behandlung von gesunden Menschen möglich. Kranke dürfen nur mit einer Heilerlaubnis massiert werden. Dazu gehören etwa Masseure und medizinische Bademeister.

Aufgaben und Einsatzbereiche

Hot Stone Massage
Hot Stone Massage am Rücken

Ein Massagetherapeut führt hauptsächlich Massagen im Wellnessbereich durch. Durch seinen Berufsstand kann er vor allem bei Wellnesseinrichtungen arbeiten. Je nach zusätzlichen Ausbildungen jedoch auch in therapeutischen Einrichtungen.

Die Form und Art seiner Massagefähigkeiten hängen von der Ausbildung ab. So kann ein Massagetherapeut mehrere Massagen beherrschen oder aber nur eine. Häufig wurden dabei Massagen wie die Hot Stone Massage oder die Ayurvedamassage gelernt.

Massagetherapeuten sind häufig in Hotels mit Spa-Bereich, Fitnesszentern oder Gemeinschaftsmassagepraxen tätig. Sie können auch zusammen mit Masseuren und medizinischen Bademeistern arbeiten, um den Kunden einen umfangreichen Massageservice zu bieten.

Entscheidend dabei ist, dass sie keine kranken Patienten massieren, sondern präventiv oder zu Entspannungszwecken.


Quellenverzeichnis

  1. Wikipedia.org: Therapeut, abgerufen am 23. Dezember 2013.
MH

Autor:

Ähnliche Beiträge