Autonomous Sensory Meridian Response: Empfindungen druch Geräusche

Autonomous Sensory Meridian ResponseAls Autonomous Sensory Meridian Response wird eine Empfindung im Kopfbereich bezeichnet, die durch spezielle Geräusche ausgelöst werden kann. Die Abkürzung ASMR ist auch in Deutschland bekannt. Das Phänomen ist wissenschaftlich noch nicht belegt.

Das Autonomous Sensory Meridian Response Phänomen wird vor allem durch Onlinevideos mit entsprechenden Auslösern (etwa Haare kämmen, rascheln, Finger tippen) verbreitet.

Nicht jeder Zuhörer oder Zuseher empfindet dabei ASMR. Das Gefühl kann jedoch der Entspannung dienen.

Effekte von Autonomous Sensory Meridian Response

ASMR-MassageBeim Autonomous Sensory Meridian Response können Effekte entstehen, welche sich häufig als Kopfkribbeln bezeichnen lassen. Ferner sind entspannende Empfindungen im Kopfbereich möglich, sodass auch die Bezeichnung ASMR-Massage üblich ist.

Die Effekte beim Autonomous Sensory Meridian Response sind wissenschaftlich noch nicht geklärt. Eine Stimulation der Nerven kann dabei möglich sein, welche zum Kribbeln im Kopfbereich bis hin zu den Schultern und der Wirbelsäule reichen kann.

Massage-Anleitungen auf Video | Massage-Expert Shop

Typische Auslöser

ASMR TriggerAutonomous Sensory Meridian Response kann durch verschiedene Reize ausgelöst werden. Dazu gehören vor allem spezielle Geräusche oder auch Videos mit zusätzlichen visuellen Reizen. Die jeweiligen Auslöser werden auch als Trigger bezeichnet.

Typische Auslöser können etwa die Geräusche beim Haare kämmen, beim Papierfalten oder beim Tippen mit den Fingernägeln sein. Üblich sind auch Rollenspiele wie etwa die Simulation eines Friseurbesuchs. Hierbei wird der Zuschauer direkt vom Akteur im Video angesprochen.

MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge