Akupressur-Massage

Druckstimulation nach TCM

Akupressur-MassageDie Akupressur-Massage ist eine Behandlung des Körpers mit Druckstimulation nach den Prinzipien der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Die Bezeichnung gilt teilweise für eine eigenständige Massage oder lediglich als Synonym für die Akupressur.

Eine Akupressur-Massage zeichnet sich durch die Stimulation von bestimmten Akupunkturpunkten entlang der Energiebahnen (Meridianen) am Körper aus. Dabei wird vor allem mit Fingerdruck gearbeitet, in einigen Fällen auch mit entspannenden Massagestreichungen.

Die Akupressur-Massage wird bei Beschwerden wie Stress oder Verdauungsstörungen eingesetzt. Da ihre Wirksamkeit in Deutschland wissenschaftlich noch nicht belegt wurde, zählt sie zu den Wellness-Massagen.

Geschichte der Akupressur-Massage

Die Geschichte der Akupressur-Massage reicht Jahrtausende zurück und hat ihre Wurzeln in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Die TCM basiert auf dem Verständnis von Energieflüssen im Körper und dem Gleichgewicht dieser Energien, die als Qi bezeichnet werden.

MeridianeDie Praxis der Akupressur entwickelte sich parallel zur Akupunktur, bei der Nadeln an den Akupunkturpunkten eingesetzt werden, um die Energieflüsse im Körper zu beeinflussen. Die Akupressur hingegen nutzt den Fingerdruck auf diese Punkte, um ähnliche Effekte zu erzielen.

Die Ursprünge der Akupressur-Massage sind in der chinesischen Geschichte und Kultur verwurzelt. Frühe Aufzeichnungen über Akupressur finden sich in dem medizinischen Text „Huangdi Neijing“ (Die Innere Klassik des Gelben Kaisers), der auf das 2. Jahrhundert v. Chr. zurückgeht. Dieser Text enthält detaillierte Beschreibungen von Akupunkturpunkten und deren Verwendung zur Behandlung verschiedener Gesundheitsprobleme.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Akupressur-Massage in China weiterentwickelt und verfeinert. Sie wurde nicht nur zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt, sondern auch zur Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden. Akupressur wurde Teil des umfassenden Systems der TCM und wird auch heute noch in China und vielen anderen Teilen der Welt praktiziert.

In den letzten Jahrzehnten hat die Akupressur-Massage auch international an Popularität gewonnen und wurde in verschiedene therapeutische Ansätze integriert, darunter in der Komplementär- und Alternativmedizin. Heute wird die Akupressur-Massage als eine nicht-invasive und ganzheitliche Methode zur Förderung des körperlichen, geistigen und emotionalen Wohlbefindens eingesetzt. Sie kann zur Entspannung, Schmerzlinderung, Stressabbau und Förderung des Energieflusses im Körper beitragen.

Akupunktur
Die Akupunktur ist ein Therapieverfahren der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Durch Stiche entlang der Meridiane soll die Lebensenergie des Körpers (Qi) positiv beeinflusst werden.

Definition und Abgrenzung

Die Akupressur-Massage kann als eine Form der Akupressur oder manchmal auch als Synonym für diese verstanden werden. Demnach hat sie ihre Wurzeln in der TCM und arbeitet überwiegend mit Fingerdruck.

Bei der Behandlung werden vor allem die Akupunkturpunkte auf den Meridianen unter der Haut stimuliert. Nach der TCM kann dadurch der Energiefluss des Qi angeregt werden. Der Masseur versucht zudem energetische Blockaden zu behandeln. (1)

Schnell-Info „Meridiane“:

Meridiane sind ein zentrales Konzept in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und spielen eine wichtige Rolle in der chinesischen Gesundheitslehre. Es handelt sich dabei um unsichtbare Energieströme oder Kanäle im Körper, entlang derer die Lebensenergie Qi fließen soll.

In der TCM wird angenommen, dass der Körper von einem Netzwerk von Meridianen durchzogen ist. Diese Meridiane sind miteinander verbunden und stehen in Verbindung mit den verschiedenen Organen, Geweben und Körperfunktionen. Es gibt 12 Hauptmeridiane, die paarweise auf beiden Seiten des Körpers verlaufen, sowie mehrere Nebenmeridiane.

Entlang der Meridiane befinden sich spezifische Punkte, die als Akupunkturpunkte oder Akupressurpunkte bezeichnet werden. Durch die Stimulation dieser Punkte, zum Beispiel durch Nadeln (Akupunktur) oder Fingerdruck (Akupressur), kann der Energiefluss im Körper beeinflusst werden. Ziel ist es, ein Gleichgewicht im Qi-Fluss wiederherzustellen und damit die Gesundheit und das Wohlbefinden zu fördern.

Die Meridiane werden auch in der Diagnose und Behandlung in der TCM verwendet. Ein erfahrener TCM-Praktiker kann anhand des Zustands der Meridiane und der Akupunkturpunkte Rückschlüsse auf Ungleichgewichte oder Blockaden im Körper ziehen und entsprechende Behandlungsstrategien entwickeln.

Detaillierte Infos hier!

Im Vergleich mit der Akupressur kann die Akupressur-Massage auch um Streichungen oder großflächige Massagebewegungen erweitert sein. Denn die Akupressur arbeitet vor allem mit punktuellem Druck durch Finger, Daumen, Ellenbogen und dergleichen.

Massage-Anleitungen | Massage-Expert Shop

VerdauungsbeschwerdenMit der Akupunktur können die Akupunkturpunkte noch präziser und intensiver stimuliert werden. Hierbei wird das Gewebe jedoch nicht massiert, sondern mit feinen Nadeln eingestochen.

Anbieter der Akupressur-Massage in Deutschland

In Deutschland darf eine Akupressur-Massage von verschiedenen Berufsgruppen angeboten werden. Dazu gehören:

  1. Heilpraktiker: Heilpraktiker, die eine entsprechende Ausbildung und Zulassung haben, dürfen Akupressur-Massagen durchführen. Heilpraktiker sind in der Regel in naturheilkundlichen und alternativen Therapieverfahren ausgebildet.
  2. Physiotherapeuten: Physiotherapeuten können in ihrer Behandlungspraxis auch Akupressur-Massagen anbieten, sofern sie über die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen. Die Verwendung von Akupressur kann Teil ihrer ganzheitlichen Behandlungsansätze sein.
  3. Wellness-Therapeuten: In Wellness-Einrichtungen, Spa-Zentren oder ähnlichen Bereichen können speziell geschulte Wellness-Therapeuten Akupressur-Massagen anbieten. Diese Therapeuten verfügen über Kenntnisse in verschiedenen Wellness- und Entspannungstechniken.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Ausbildung und Qualifikationen für Akupressur-Massagen in Deutschland nicht gesetzlich einheitlich geregelt sind. Es gibt verschiedene Ausbildungsangebote und Fortbildungsmöglichkeiten für Akupressur-Techniken, aber es gibt keinen festgelegten Standard oder eine spezifische Berufsbezeichnung für Akupressur-Masseure.

Es wird empfohlen, sich vor der Auswahl eines Therapeuten oder einer Einrichtung über deren Ausbildung, Erfahrung und Qualifikationen zu informieren. Es ist ratsam, nach Therapeuten zu suchen, die Mitglieder in Berufsverbänden oder Organisationen sind, die bestimmte Standards und Ethikrichtlinien haben, um die Qualität und Professionalität der angebotenen Akupressur-Massagen zu gewährleisten.

Wirkung einer Akupressur-Massage

Die Akupressur-Massage hat ihre Wirkeigenschaften vor allem aus der Akupressur. Auch wenn es sich bei der Massage um eine leicht abgewandelte Behandlung handelt, so können Beschwerden wie

  • Immunschwäche
  • Stress und Ängste
  • Verdauungsbeschwerden
  • Schmerzen am Bewegungsapparat

gelindert werden. Akupressurbehandlunge können zudem die inneren Organe indirekt stimulieren. Dies geschieht über die Massage der Reflexzonen. (1)

Es ist wichtig anzumerken, dass die Akupressur-Massage in erster Linie eine komplementäre Therapiemethode ist und nicht als Ersatz für eine medizinische Behandlung verwendet werden sollte. Bei schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen ist es ratsam, einen qualifizierten medizinischen Fachmann zu konsultieren.

Allgemeine Durchführung

Akupressur
Akupressur an der Stirn

Eine Akupressur-Massage wird für gewöhnlich in leichter und bequemer Kleidung durchgeführt. Teilweise kann auch die unbekleidete Haut behandelt werden. Der Massageempfänger liegt dabei auf einer Matte oder Massageunterlage und wird in diversen Positionen massiert.

Die Massage erfolgt häufig entlang der Hauptmeridiane an den jeweiligen Meridianpunkten der Akupunktur. Die Punkte können entweder gedrückt oder kreisend massiert werden.

Massageöl für die Akupressur-Massage | Massage-Expert Shop

Ist die Akupunktur-Massage eine Kombination aus Akupressur und entspannender Massage, dann kann teilweise auch Massageöl verwendet werden. Der Ablauf kann daher je nach Massageanbieter unterschiedlich sein.

Die Akupressur ist eine nicht-invasive Methode, die von Menschen jeden Alters angewendet werden kann. Sie kann als eigenständige Technik oder in Verbindung mit anderen Therapien wie Massage oder Atemübungen eingesetzt werden. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Akupressur nicht als Ersatz für eine medizinische Behandlung betrachtet werden sollte und bei schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen immer ein qualifizierter medizinischer Fachmann konsultiert werden sollte.

Fun Fact: Eine Akupressur-Massage kann nicht nur bei Menschen, sondern auch bei Haustieren angewendet werden. In der Tiermedizin wird Akupressur oft als Ergänzung zur konventionellen Behandlung eingesetzt, um das Wohlbefinden und die Gesundheit von Tieren zu verbessern. Es gibt speziell ausgebildete Tierakupressur-Therapeuten, die Techniken anwenden, um die Meridiane und Akupressurpunkte bei Hunden, Katzen, Pferden und anderen Tieren zu stimulieren. Es ist eine interessante Möglichkeit, die Vorteile der Akupressur nicht nur auf den Menschen, sondern auch auf unsere pelzigen Freunde auszudehnen.

Kontraindikationen

Akupressur-MassageObwohl Akupressur-Massagen im Allgemeinen sicher sind, gibt es bestimmte Kontraindikationen oder Situationen, in denen Vorsicht geboten ist. Hier sind einige Beispiele:

  • Akute Verletzungen oder Entzündungen: Bei frischen Verletzungen wie offenen Wunden, Verbrennungen, Hautausschlägen oder Entzündungen sollte eine Akupressur-Massage vermieden werden, da sie die Situation verschlimmern könnte.
  • Fieber oder Infektionskrankheiten: Während einer akuten Infektion oder wenn jemand Fieber hat, ist es ratsam, eine Akupressur-Massage zu verschieben, da dies den Krankheitsverlauf beeinflussen kann.
  • Schwere Erkrankungen: Personen mit schweren Erkrankungen wie Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, fortgeschrittener Diabetes oder anderen schweren chronischen Erkrankungen sollten vor einer Akupressur-Massage ihren Arzt konsultieren, um mögliche Risiken oder Einschränkungen zu besprechen.
  • Schwangerschaft: Während der Schwangerschaft sollten spezielle Akupressur-Punkte vermieden oder angepasst werden. Es ist wichtig, einen qualifizierten Akupressur-Therapeuten zu konsultieren, der auf pränatale Akupressur spezialisiert ist, um mögliche Risiken zu vermeiden.
  • Blutgerinnungsstörungen oder die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten: Personen mit Blutgerinnungsstörungen oder solche, die blutverdünnende Medikamente einnehmen, sollten vor einer Akupressur-Massage ihren Arzt konsultieren, da die Massage zu Blutergüssen oder anderen Komplikationen führen kann.
  • Akute Muskel- oder Gelenkverletzungen: Bei akuten Muskel- oder Gelenkverletzungen sollte eine Akupressur-Massage vermieden werden, da dies den Zustand verschlimmern kann. In solchen Fällen ist es ratsam, zuerst eine medizinische Beurteilung und Behandlung zu erhalten.

Es ist wichtig, vor einer Akupressur-Massage den Therapeuten über eventuelle gesundheitliche Bedenken, Medikamente oder spezifische Zustände zu informieren. Der Therapeut kann dann individuelle Anpassungen vornehmen oder alternative Behandlungsmethoden vorschlagen, um die Sicherheit und das Wohlbefinden des Klienten zu gewährleisten.


Quellenverzeichnis

  1. Chang, David (2009): Das große Buch der Massagetechniken, 1. Aufl., München, Bassermann, S. 42.
MH

Autor:

Ähnliche Beiträge

Massagebank

Liegefläche für Gewebestimulation

Eine Massagebank ist eine Liegefläche, die als Hilfsmittel für die Gewebestimulation oder -behandlung dient. Sie kann unterschiedlich konstruiert sein und ermöglicht ein bequemes Liegen des …