Warum Massage-Kunden nicht wiederkommen

Massage-Gäste kommen nicht wieder
Massage-Gäste kommen nicht wieder

Kennen Sie das? Nach der Massage lächeln die Kunden, bedanken sich aber kommen nie wieder.

Masseure würden zu gern die Gründe erfahren aber Massage-Kunden trauen sich oft nicht, diese offen auszusprechen. Stattdessen wechseln sie das Massagestudio.

Als regelmäßiger Kunde in Massagestudios, Wellness-Hotels usw. möchte ich Masseuren gerne berichten, warum Kunden nicht wiederkommen. Denn oftmals liegt es an Kleinigkeiten!

Die Massageliege

Die Massage kann noch so schön sein, ist die Massageliege unbequem, so kann der Massage-Gast nicht vollkommen entspannen.

Elektrische Massageliege

elektrische Massageliege, elektrisch verstellbar
elektrische Massageliege in rot, elektrisch verstellbar, auch für die Beine

In einem teuren Massagestudio oder Wellnesshotel erwarte ich als Massage-Gast eine stationäre, elektrische Massageliege. Im Vergleich zu der mobilen Massageliege macht die elektrische Massageliege einen hochwertigeren Eindruck. Sie ist stabiler als die mobile Massageliege, hat mehr Funktionen und ist elektrisch verstellbar.

Wenn ich ein Massagestudio betrete und eine elektrische Massageliege sehe, macht das auf mich direkt einen professionellen Eindruck. Ich habe das Gefühl, dass keine Mühen und Investitionen gescheut wurden, um dem Kunden den bestmöglichen Komfort zu bieten.

Ob es sich um eine Holz Massageliege oder eine Liege aus Aluminium oder Stahl handelt, ist mir persönlich nicht wichtig. Aber ich weiß, dass viele Masseure aufgrund des Aussehens Holz-Massageliegen bevorzugen und andere wegen der Leichtigkeit zu Liegen mit Aluminiumgestell greifen.

Wenn Sie teure Massagen anbieten, sollte sich dies auch im Equipment widerspiegeln.

Sonderangebote Massagezubehör

Extras für die Massageliege

Massageliege Kopfstütze
Massageliege Kopfstütze

Als Massage-Gast ist es mir wichtig, dass ich während der Massage meinen Kopf nicht zur Seite legen muss, sondern eine Öffnung für Nase und Mund vorhanden ist. Sonst bekomme ich schnell Verspannungen am Nacken. Dasselbe gilt für meine Arme. Diese müssen entspannt liegen.

Ambiente / Umgebung

Ein stimmiges Ambiente und eine ruhige Umgebung sorgen noch vor der eigentlichen Massage für Entspannung.

Lärm

KopfschmerzenWährend der Massage möchte der Kunde zur Ruhe kommen und sich einfach nur auf die entspannenden Berührungen konzentrieren. Jegliche Art von Lärm nervt und lässt den Kunden nicht entspannen. Das können leise Gespräche auf dem Flur sein, Autolärm oder ganz schlimm, Masseure die Alleinunterhalter sind.

Versuchen Sie jeglichen Lärm zu vermeiden und gehen Sie auf die Wünsche des Massage-Gastes ein. Während manche Massage-Gäste sich unterhalten möchten, haben andere das Gefühl dies tun zu müssen, da ihnen die Stille unangenehm ist. Teilen Sie dem Massage-Gast daher vorab mit, dass er sich gerne mit ihnen unterhalten kann, dies aber keinesfalls muss.

Raumausstattung

Kerze - entspannendes Ambiente
Kerze – entspannendes Ambiente

Der erste Eindruck zählt. Der Massage-Gast sollte sich sofort geborgen fühlen, wenn er den Massageraum betritt. Zu einer entspannenden Atmosphäre gehören Vorhänge vor den Fenstern. Denn helles Tageslicht erschwert das Schließen der Augen während der Massage.

Für die richtige Stimmung sorgen gedämpftes Licht, Entspannungsmusik, Wärme, Duftlampen oder Räucherstäbchen sowie Gegenstände, die Menschen mit Massagen verbinden. Zum Beispiel Buddhas, Massage-Poster und Kerzen.

Räume, die ganz in weiß gehalten sind, wirken zwar größer aber auch steril, weshalb sie eher an therapeutische Massagen erinnern. Bilder / Poster sowie ein stimmiges Farbkonzept für die Wände sorgen für die richtige Wohlfühlzone.

Die eigentliche Massage

Massageliege Kopfpolster
Massageliege – Kopfpolster für das Gesicht

Während der Massage ist darauf zu achten, dass dem Massage-Gast nicht kalt wird.

Wenn Sie bei einer Ganzkörpermassage den Rücken massieren, decken Sie Beine und Füße mit einer Decke zu. Zusätzlich sorgen für Massageliegen passende Wärmeunterbetten für wohltuende Wärme von unten.

Anstatt das Massageöl in den Händen zu erwärmen, können Sie es vor der Massage mit einem Massageölerwärmer erhitzen. Auf diese Weise wird das Massageöl gleichmäßig warm und der Massage-Gast bekommt keinen „Kälteschock“.

MH

Autor:

Ähnliche Beiträge