Sandelholzöl: Duftende Substanz des indischen Sandelbaums

Sandelholzöl
Sandelholzöl wird mit Massageöl vermischt

Das Sandelholzöl ist eine wasserunlösliche, duftende Substanz aus dem Holz des indischen Sandelbaums. Als ätherisches Öl hat es einen charakteristisch warmen, balsamischen und süßlichen Duft. So wird Sandelholzöl vor allem als vielseitiges Aromaöl eingesetzt.

Das Öl unterliegt oftmals Fälschungen, weil die Herstellung von Sandelholzöl aus weißem Sandelbaum kostspielig ist. (1)

Sandelholzöl wird bei Beschwerden wie trockene Haut, Entzündungen oder Angstzuständen eingesetzt. Bei Massagen ist es auch ein bekanntes Aphrodisiakum. (1)

Eigenschaften

Sandelholzöl ist ein helles bis blassgelbes Öl mit einem intensiven, aber weichen, warmen und süßlichen Duft. Es kann auch balsamisch und etwas schwer wirken.

Sandelholzöl wird gerne für sinnliche oder beruhigende Duftmischungen verwendet. So passt es gut zu anderen Holzölen oder blumigen Düften wie Ylang-Ylang oder Jasmin.

Da Sandelholzöl im Vergleich zu anderen ätherischen Ölen relativ mild ist, kann es auch stärker dosiert werden. (1)

Wirkung

Sandelholzöl kann körperlich

  • antiseptisch
  • harntreibend
  • krampflösend
  • schleimlösend
  • entzündungshemmend bei Harnwegen und Geschlechtsorganen

wirken und trockene, unreine oder juckende Hautzustände lindern. (1)

Sonderangebote Massagezubehör

Sandelholzöl online kaufen | Massage-Expert Shop

Seelisch kann das ätherische Öl angeblich zudem

  • beruhigend
  • entspannend
  • antidepressiv
  • aphrodisierend
  • gegen Angst und Schlaflosigkeit

wirken. (1) Nach anerkannten wissenschaftlichen Methoden sind diese Wirkungen allerdings nicht unbedingt nachgewiesen.

Verwendung

Wellness-Massage im Nacken
Wellness-Massage im Nacken

Sandelholzöl wird vor allem wegen seines Duftes im Kosmetik und Wellnessbereich gerne verwendet. Seine Wirkeigenschaften sind zudem für die Aromatherapie, den Massagebereich und auch den Erotikbereich von Bedeutung.

Im Massagebereich

Das ätherische Sandelholzöl ist ein beliebter Zusatz in diversen Massageöl-Mischungen. Es entfaltet einen wohligen Duft, welcher gut zur entspannenden Atmosphäre während einer Massage passt. So kann es gerade bei gestressten Menschen das Duftöl der Wahl sein.

Außerdem kann Sandelholzöl bei Erotikmassagen einer anregenden Stimmung entfalten. So ist es häufig Bestandteil eines Erotiköls für die Partnermassage.

Als Aromaöl

Duftlampe
Duftlampe mit Teelicht und Glasschüssel

In der Aromatherapie kann Sandelholzöl vor allem in Duftlampen verwendet werden. Einige Tropfen des ätherischen Öls können beispielsweise vor dem Einschlafen verdunstet werden. Ebenso wird das Öl für einen betörenden Raumduft während einer tantrischen Zusammenkunft genutzt.

Pflanze

Sandelholzöl wird aus dem Sandelholzbaum gewonnen. Dieser heißt mit botanischem Namen Santalum album und gehört zur Familie der Sandelholzgewächse. Es gibt verschiedene Sandelholzarten. Für das Öl wird überwiegend das weiße Sandelholz verwendet.

Das „echte“ Sandelholzöl wird aus den weißen Sandelbäumen Ostindiens gewonnen. Diese werden zwischen sechs und zehn Meter hoch. Sie tragen grüne Blätter und bilden dunkelrote Blüten, später Kapselfrüchte, aus.

Der Sandelbaum benötigt tropisches Klima und lange Wachstumsperioden. Das aromatische Holz wird erst nach etwa 30 Jahren verwendet. (2)

Als Sandelholzöl werden ferner auch Öl aus Hölzern des Amyris balsamifera deklariert. Dieses zählt jedoch zu den Rautengewächsen und hat nichts mit Sandelholz zu tun. Solche Fälschungen können eventuell bereits bei der botanischen Bezeichnung erkannt werden. (1)

Herstellung

Sandelholzöl wird überwiegend durch Wasserdampfdestillation des Kernholzes gewonnen. Das aromatische Holz wird dafür zunächst zerkleinert.

Bei der Wasserdampfdestillation wird das Pflanzenmaterial mit heißem Dampf in Kontakt gebracht. Dieser löst das ätherische Öl heraus und transportiert es in einen weiteren Behälter. Dort kühlt der Dampf ab und das Sandelholzöl kann anschließend vom Wasser getrennt werden.


Quellenverzeichnis

  1. Gerti Samel, Barbara Krähmer (2001): Heilende Energie der ätherischen Öle, 1. Aufl., München, Ludwig, S. 150.
  2. Wikipedia.org: Sandelholzöl, abgerufen am 28. April 2013.

MH

Autor:

Ähnliche Beiträge