Massagedusche: Düsenvorrichtung für Wasserstrahlen

Massagedusche
Massagedusche mit Duschkopf

Eine Massagedusche ist eine Düsenvorrichtung, die den Körper mit Wasserstrahlen stimulieren kann. Es handelt sich um ein Massagegerät. Massageduschen können unterschiedlich konstruiert sein, wobei nur der Duschkopf oder auch die ganze Duschkabine Massagedüsen aufweisen kann.

Bei einer Massagedusche wird das Wasser unter Druck gesetzt und kann dadurch in Form von massierenden Druckstrahlen aus den Düsen treten. Häufig kann die Wasserdruckstärke selbstständig reguliert werden.

Massageduschen kommen im Wellness-, Schwimm- oder Therapiebereich zum Einsatz. Je nach Ausführung und Konstruktion wird der Körper etwa bei Verspannungen gezielt oder großflächig mit den Massagestrahlen behandelt.

Funktionen und Ausführungen von Massageduschen

Als Massagedusche können diverse Duschvorrichtungen bezeichnet werden. In den häufigsten Fällen ist damit ein Duschkopf mit stimulierenden Massagedüsen gemeint oder eine Duschkabine mit integrierten Massagedüsen.

Massagegeräte | Massage-Expert Shop

Funktion von Massagedüsen

Massagedüse
Massagedüse im Wasserbecken

Eine Massagedusche hat neben oder anstatt den herkömmlichen Wasserdüsen für feine Wasserstrahlen auch Massagedüsen, die unter stärkerem Wasserdruck stehen.

Diese Düsen können Wasser zusammen mit Luft durch eine kleine Öffnung pressen, sodass feste Wasserstrahlen entstehen.

Solche Düsen können in diversen Duschvorrichtungen oder Wasserbecken mit Sprudelfunktion eingebaut sein.

Ausführungen

Massageduschkopf

Ein Massageduschkopf kann häufig an dem runden Düsenteil verstellt werden, sodass jeweils unterschiedliche Massagestrahlen erzeugt werden. Der Anwender kann diese Massagedusche am Griff halten und über den Körper führen.

Massageduschkabine

Duschkabine
Duschkabine mit Duschbrause

Bei der Massagedusche in Form einer Duschkabine befinden sich häufig Massagedüsen in den Duschwänden. Dadurch kann der Körper von mehreren Seiten gleichzeitig mit Massagestrahlen bearbeitet werden. Neben intensiven Wasserstrahlen sind häufig auch Nebelduschen möglich. Die Düsen erzeugen dann einen feinen Wasserdunst.

Verwendung

Thai-ÖlmassageMassageduschen werden sowohl im privaten Bereich wie auch in öffentlichen Bädern oder Massageeinrichtungen genutzt. Sie dienen vor allem der Körperpflege und der direkten Hautmassage.

Eine Massagedusche wird je nach Ausführung unterschiedlich verwendet. Im privaten Bereich ist sie vor allem in eine gewöhnliche Dusche integriert und kann beim Duschvorgang genutzt werden. Durch Massagedüsen im Duschkopf oder in den Duschwänden kann der Körper manuell und großflächig stimuliert werden.

Im Massagebereich kann eine Massagedusche auch für die gezielte Massage bestimmter Körperbereich genutzt werden. Die Duschvorrichtung kommt vor allem im Zuge einer Wellnessbehandlung zum Einsatz. So kann die Massagedusche vor oder nach einer manuellen Körpermassage durchgeführt werden und gleichzeitig der Reinigung von Massageölresten dienen.

MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge