Magnet-Massagestein: Natürliches Mineral mit integriertem Metall

Magnet-Massagestein
Magnet-Massagestein aus Lavastein

Ein Magnet-Massagestein ist ein natürliches Mineral, das Metall mit anziehenden und abstoßenden Eigenschaften enthält. Üblicherweise handelt es sich dabei um handliche Massagesteine, die auf einer Seite einen etwa Fingernagel großen Magneten beinhalten.

Magnet-Massagesteine können beispielsweise aus Marmor oder Lavasteinen hergestellt werden. Die integrierten Magnete weisen dabei eine Nordpol- oder Südpolseite auf. Je nach ausstrahlender Polarität können unterschiedliche Eigenschaften entstehen.

Solche Steine können beispielesweise bei der Hot Stone Massage oder Edelsteinmassage zum Einsatz kommen.

Unterschied zu anderen Massagesteinen

Cold Stones
Cold Stones entlang der Wirbelsäule

Magnet-Massagesteine zeichnen sich durch integrierte Magnetplättchen aus. Diese können unterschiedlich gepolt sein und dadurch zusätzliche Stimulationen ausüben können. Im Prinzip handelt es sich dabei jedoch um herkömmliche Massagesteine.

Solche Steinen können beispielsweise Marmorsteine, Rosenquarzsteine oder auch Lavasteine sein. Bei dem Magneten handelt es sich häufig um einen Neodym-Magnet, der auf einer Seite in die Fläche des Steines gearbeitet wurde. Dadurch kann direkter Hautkontakt mit dem Magneten entstehen.

Eigenschaften

Rückenverspannung
Rückenverspannung bei einer Frau

Magnet-Massagesteine können durch die Magneten eine erhöhte Wirkeigenschaft aufweisen. So wird ihnen nachgesagt, dass die jeweilige Magnetseite eine anregende oder entspannende Eigenschaft hat.

In den Magnet-Massagestein kann entweder die Nordpolseite oder die Südpolseite nach außen zeigen. Häufig wird die Polarität durch unterschiedliche Farben gekennzeichnet. So kann beispielsweise ein silbernes Magnetplättchen für den Nordpols stehen und ein goldenes Plättchen für den Südpol.

Bei Neodym handelt es sich um starke Magnete. Für Massagesteine werden Modelle mit einem Magnetfeld von etwa 12.000 Gauß Stärke eingesetzt. Damit liegen sie laut der WHO noch deutlich unter der gesundheitlich unbedenklichen Grenze von einer Stärke von 20.000 Gauß.

Verwendung von Magnet-Massagesteinen

La Stone Therapie
La Stone Therapie am Rücken einer Frau

Magnet-Massagesteine werden überwiegend für die Steinmassage oder die Magnetfeldtherapie verwendet. So können sie meist als Alternativstein in der jeweiligen Massageform genutzt werden. Je nach Polarität kann die Massage dann zusätzlich anregen oder entspannen.

Die Einsatzmöglichkeiten dieser Magnet-Steine sind vielfältig. Sie können als zusätzliche Stimulation im Zuge der Hot Stone, Cold Stone oder La Stone Massage zum Einsatz kommen. Doch auch lokale Massagen an verspannten oder schmerzenden Bereichen sind möglich.

Bei Personen mit Metallimplantaten oder Herzschrittmachern kann die Verwendung von Magnet-Massagesteinen zu unerwünschten Reaktionen führen.

MH

Autor:

Ähnliche Beiträge

Massagemusik: eine Massage begleitende Klänge

Massagemusik bezeichnet Klänge, die eine Massage begleiten. Mit Hilfe der Massagemusik soll der Massagegast schneller und tiefer entspannen können. Daher wird häufig auch von Entspannungsmusik …

Lymphmassage: Anregung der Gewebeflüssigkeit

Als Lymphmassage wird eine Stimulation der Haut mit Anregung der Gewebeflüssigkeit bezeichnet. Dabei wird das Lymphsystem durch diverse Massagegriffe aktiviert. Die Bezeichnung kann als Oberbegriff …