Igelball: Handliches und rundes Stimulationshilfsmittel

Igelball
Igelball mit Noppen

Ein Igelball ist ein handliches und rundes Stimulationshilfsmittel für die Haut. Durch seine Noppen kann der Igelball das Gewebe mit einem prickelähnlichen Gefühl massieren. Die Bezeichnung kommt von dem stacheligen Aussehen des Balls.

Igelbälle sind in unterschiedlichen Größen und Materialien erhältlich. Durch ihre runde Form können sie problemlos über die Haut gerollt werden. So werden sie häufig bei Massagen oder zur Hautsensibilisierung verwendet.

Unterschied zu anderen Massagebällen

Cellulite-Massagegerät
Cellulite-Massagegerät aus Kunststoff

Der Igelball ist ein speziell geformter Massageball. Häufig ist er alternativ auch als Massageball oder Noppenball bekannt. Seine charakteristische Gestalt mit den abgerundeten Noppen unterscheidet ihn jedoch von anderen Massagebällen.

Der Igelball zeichnet sich durch ausgeprägte und schmaler werdende Noppen aus. Damit ist er von Bällen mit anders geformten Noppen abzugrenzen. So gibt es auch Massagebälle in Form von Halbkugeln oder breiten Stoppel-Noppen.

Zudem ist der Igelball von Massagerollern abzugrenzen, welche teilweise ebenfalls spitze Noppen aufweisen können. Die Roller haben hingegen einen Griff, der die Stimulation teilweise erleichtert.

Ausführungen

Igelbälle gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, wobei ihre Form meist unverändert bleibt. Unterschiede gibt es vor allem in der Größe und den Materialeigenschaften.

Größen

Igelbälle können unterschiedliche Größen aufweisen. Bekannt sind vor allem handliche Ausführungen mit ungefähren Durchmessern von 4 bis 12 Zentimetern. Je nach Hersteller können die Größen ein wenig abweichen. Diese Größen sind ideal für die Bedienung mit Hand oder Fuß.

Materialeigenschaften

In der Regel besteht der Igelball aus Kunststoff oder einem Gummigemisch. Die Härte und Stabilität der Bälle kann dabei ganz unterschiedlich sein. So gibt es feste oder ganz weiche und nachgiebige Modelle. Je nach Härtegrad können intensive oder ganz leichte Stimulationen mit einem prickelnden Gefühl der Noppen entstehen.

Igelbälle | Massage-Expert Shop

Eingesetzte Kunststoffe können beispielsweise PVC oder Silikon sein. Somit sind sie in der Regel abwaschbar.

Verwendung

Ein Igelball kann auf vielfache Weise am Körper eingesetzt werden. Häufig wird er zur Massage oder zur gezielten Anregung bestimmter Hautnerven verwendet. Igelbälle können sowohl für die Selbstmassage wie für Partnermassage genutzt werden.

Muskel- und Nervensensibilisierung

Reflexzonenmassage
Reflexzonenmassage an den Füßen

Der Igelball kann beim Rollen über die Haut eine großflächige und vielfache Reizung des Gewebes auslösen. Die vielen Noppen können beispielsweise die Nervenbahnen unter der Haut anregen. Ein intensiver Druck kann zudem die Muskeln erreichen.

So wird der Igelball beispielsweise zur Nervenreizung der Fußsohlen, Reflexzonenbehandlung oder Sensibilisierung der Handinnenflächen verwendet.

Igelball-Massage

Igelball-Massage
Igelball-Massage am Oberarm

Igelbälle können auch für eine Ganzkörpermassage verwendet werden. Dabei dienen sie vor allem der Aktivierung oder Anregung der Gewebenerven. So kommt die Igelball-Massage gelegentlich als Einstimmung vor der eigentlichen Massage zum Einsatz.

Die Massage mit Igelbällen ist auch bei Kindermassagen bekannt. Wenn Kinder der Masseur oder Massageempfänger sein können, dann trainieren sie ihre motorischen Fähigkeiten und können ein stärkeres Körpergefühl erlangen.

Eine Igelball-Massage kann sowohl angekleidet wie auch ohne Kleidung durchgeführt werden. Die Bälle werden überwiegend entlang von Muskel bewegt. Empfindliche Bereiche wie Bauch, Brust oder Gelenke werden nur sanft oder gar nicht massiert.

MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge