Cajeput: australisches Myrtengewächs mit antiseptischer Wirkung

Cajeput-Öl, Cajeputöl
Cajeput Öl beim Dosieren

Als Cajeput wird ein australisches Myrtengewächs bezeichnet, ähnlich dem Eukalyptus. Häufig wird aber auch das ätherische Cajeputöl einfach Cajeput genannt.

Die Pflanze ist aufgrund des hohen Cineolanteils in der Naturheilkunde und Medizin bekannt.

Die Inhaltsstoffe der Pflanze zeichnen sich durch ihre antiseptische und schleimlösende Wirkung aus. (1) Diese beinhaltet vor allem das ätherische Öl.

Die Naturheilkunde nutzt Cajeput zudem bei Hautproblemen, Verdauungsstörungen oder Schmerzzuständen. (2)

Zumeist wird das ätherische Öl in die Aromatherapie oder als Massagezusatz genutzt. Es kann aber auch Bestandteil von Salben, Bädern und medizinischen Pflegeprodukten sein.

Unverdünnt kann das Öle des Cajeput bei Hautkontakt jedoch zu Hautreizungen kommen. (3)

Eigenschaften

Das klare Cajeputöl ähnelt vom Duft sehr dem Eukalyptusöl. Es riecht frisch, leicht balsamisch und intensiv.

Cajeput passt daher gut zu ähnlichen Ölen wie Eukalyptusöl, Lorbeeröl, Thymianöl oder Teebaumöl.

Cajeputöl ist hochentzündlich. Direkte Sonneneinstrahlung und große Hitze können Gefahrenquellen darstellen. Außerdem kann reines Cajeputöl die Haut reizen. Eine innerliche wie äußerliche Anwendung mit unverdünntem Öl kann daher reizend wirken. (3)

Wirkung

Dem Cajeput wird eine Vielzahl von Wirkungen nachgesagt. In der Naturheilkunde wird es ähnlich dem Eukalyptus bei Erkältungsbeschwerden eingesetzt. So kann es bei Bronchitis, Husten, Halsschmerzen oder Schnupfen eingesetzt werden.

Ätherisches Öl | Massage-Expert Shop

Zudem findet es auch bei Hautproblemen wie Entzündungen und Ekzemen oder bei allgemeinen Schmerzen und Verdauungsstörungen Anwendung. (2)

Aufgrund des Inhaltsstoffs Cineol wirkt Cajeput außerdem antiseptisch und schleimlösend. (1)

Verwendung

Ätherisches Öl mit Teelicht
Ätherisches Öl wird in Wasser gegeben und erwärmt. Dadurch verteilt es sich in der Luft.

Heute wird Cajeput überwiegend als ätherisches Öl verwendet. In dieser Form kommt es häufig als Massagezusatz oder in der Aromatherapie zum Einsatz.

Bei der Massage können wenige Tropfen Cajeput den Körper anregen und erwärmen.

Als Duftöl kann es zudem bei Antriebslosigkeit helfen. (4)

In seiner australischen Heimat wird Cajeput auch als traditionelle Medizinpflanze und als Gewürze verwendet. (5)

Außerdem kann es zur Inhalation oder in selbstgemachten Gesichtsmasken und Einreibungen verwendet werden. So kann Cajeput auch in kosmetischen oder medizinischen Salben, Bädern oder Saunaaufgüssen enthalten sein.

Pflanze

Cajeputbaum (Melaleuca leucadendra)Das ätherische Öl Cajeput stammt vom Cajeputbaum (botanisch Melaleuca leucadendra). Die Wirkstoffe sind vor allem in den Blättern und Knospen enthalten.

Cajeput wächst überwiegend in den warmen Klimazonen Südostasien. Ursprünglich stammt es von Australien, mittlerweile wird die Pflanze auch in den Salomonen oder Neuguinea angebaut.

Der Baum kann eine Höhe von 15 bis maximal 40 Meter erreichen. Die spitzen Blätter ähneln dem Eukalyptus und duften sehr aromatisch.

Herstellung

WasserdampfdestillationDurch Wasserdampfdestillation der Cajeput Blätter und Zweige entsteht das ätherische Öl. Die Pflanzenteile werden dafür im Wasserbad so hoch erhitzt bis Dampf aufsteigt. Dieser enthält die ätherischen Stoffe und muss nur noch vom Wasser getrennt werden.

Etwa 100 kg Pflanzenteile ergeben 1 Liter ätherisches Cajeputöl.


Quellenverzeichnis

  1. Wikipedia.org: 1,8 Cineol, abgerufen am 16. September 2012.
  2. Lexikon der Aromatherapie: Cajeput, abgerufen am 16. September 2012.
  3. Wikipedia.org: Cajeputöl, abgerufen am 16. September 2012.
  4. Ätherische-Öle.net: Cajeput, abgerufen am 16. September 2012.
  5. Wikipedia.org: Melaleuca leucadendra, abgerufen am 16. September 2012.
MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge