Vibrationsmassage: Hautstimulation durch Erschütterung

Vibrations-Massage
Vibrationsmassage mit Massagesessel

Eine Vibrationsmassage ist eine Hautstimulation durch Erschütterung des Gewebes. Diese lösen im Gehirn schmerzhemmende Mechanismen aus. Dadurch können Muskel- und Nervenschmerzen behandelt werden. (2) Dafür können Massagegeräte oder Massagegriffe genutzt werden, welche den Körper lokal oder großflächig behandeln.

Die Vibrationsmassage als einzige Massageanwendung wird häufig mit Hilfe von elektrischen Massagestühlen oder elektrischen Handgeräten durchgeführt. Bei der Klassischen Massage gibt es auch einen gleichnamigen Massagegriff.

Massagegeräte | Massage-Expert Shop

Durch die sanfte bis intensive Erschütterung der Vibrationsmassage kann das Gewebe sowohl beruhigt wie auch angeregt werden. Die Verwendung erfolgt daher häufig bei Verspannungen.

Definition und Unterschied zu anderen Massagen

Knetmassage
Knetmassage am Rücken

Die Vibrationsmassage ist hauptsächlich eine bestimmte Massagetechnik, die auch als alleinige Massage durchgeführt werden kann. Somit beschränkt sie sich vor allem auf einen bestimmten Massagegriff oder eine Massagefunktion.

Zu unterscheiden ist einmal die alleinige Vibrationsmassage etwa durch ein Massagegerät oder die kurzzeitige Vibrationsmassage als Massagegriff während einer beliebigen Massagesitzung. In jedem Fall ist die Vibration nur eine von vielen Techniken zur Gewebestimulation.

Bei den meisten Massagen kommt einen Vielzahl von Massagegriffen vor. So etwa bei den Medizinischen Massagen, die ebenfalls den Vibrationsgriff kennen. Bei Wellness-Massagen kommen zudem häufig Streichungen und knetende Bewegungen zum Einsatz.

Formen der Vibrationsmassage

Eine Vibrationsmassage kann auf unterschiedliche Weise erzeugt werden. Dabei können vor allem zwei Formen unterschieden werden. Neben der Vibration durch die Hände des Masseurs können auch Vibrationen durch Massagegeräte gebildet werden.

Massagegriffe

Die Vibration ist ein bekannter Massagegriff aus der Klassischen Massage. Diese ist auch als Erschütterung bekannt und wird durch Zitterbewegungen der aufliegenden Handfläche erzeugt. Das Gewebe wird auf diese Weise meist lokal intensiv aufgelockert. (1)

Diese Vibrationsmassage wird häufig durch andere Massagegriffe ergänzt.

Massagegeräte und Hilfsmittel

Hot Stone Massage
Hot Stone Massage am Rücken

Für eine Vibrationsmassage können diverse Geräte genutzt werden. Prinzipiell sind dies handliche Massagegeräte für lokale Anwendungen oder elektrische Großgeräte zum Sitzen oder Liegen für die Ganzkörpermassage.

Die Vibrationen werden beispielsweise durch Stromimpulse oder durch sich bewegende Elektroden erzeugt. Diese Vibrationsmassagegeräte weisen häufig mehrere Massageprogramme oder zumindest mehrere Massageintensitäten auf. Am bekanntest sind wahrscheinlich Massagesessel.

Vibrax-Handgeräte für Vibrationsmassage | Massage-Expert Shop

Weitere nicht elektrische Massagehilfsmittel für die Vibrationsmassage sind:

Verwendung

Rückenverspannung
Rückenverspannung bei einer Frau

Die Vibrationsmassage kann unterschiedliche Verwendungszwecke haben. In Form von Massagegeräten wird sie meist zur Entspannung und Lockerung des Gewebes genutzt. Im Rahmen der Klassischen Massage wird sie jedoch überwiegend therapeutisch verwendet.

Die Vibrationsmassage ist eine sanfte bis intensive Möglichkeit, um Verspannungen oder schlecht durchblutete Haut zu behandeln. So kann sie bei der Klassischen Massage die Durchblutung anregen oder Gelosen (Gewebeveränderungen) lösen. (1)

Die Massage kann zudem im Rahmen einer Sportmassage zur Entspannung der Muskulatur nach intensiver Anstrengung erfolgen.

Massage-Geräte mit Vibrationsmassage können beispielsweise als Alternative zu Massagen mit Masseuren genutzt werden. So kann der Verwender die Dauer und den Zeitpunkt der Massage selbst bestimmten. Einige Geräte dienen auch speziell der Erwärmung der Haut oder etwa der Behandlung von Cellulite.

Wirkung

Sanfte Vibrationen regen die Sinneszellen der Muskulatur und der Haut an. Die Zellen geben die entstandenen Nervenimpulse an das Gehirn weiter. Dort setzen sie schmerzhemmende Mechanismen in Gang. Diese üben sich positiv auf den Ort des Schmerzes aus. Laut einer Studie sprechen 60-70% der Bevölkerung auf die Vibrationsmassage an.

Die Wirksamkeit dieser Massage ist von mehreren Faktoren abhängig. Entscheidend sind der Behandlungsort, die Dauer und die Intensität. Zudem muss auch die Richtung der Vibrationen und der ausgeübte Druck berücksichtigt werden.

Die Behandlung selbst sollte mindestens 30 Minuten dauern. Diese Zeitspanne garantiert eine schnelle Linderung. Damit die Nachwirkungen länger anhalten, wird eine Dauer von 45 Minuten empfohlen.

Für eine optimale Wirksamkeit ist auch die Intensität der Erschütterung wichtig. Zusätzlich müssen die Richtung der Vibrationen und der ausgeübte Druck stimmen. (2)


Quellenverzeichnis

  1. Muschinsky, Bernd (1984): Massagelehre in Theorie und Praxis, 1. Aufl., Stuttgart, Gustav Fischer Verlag, S. 45ff.
  2. Gottschild S., Kröling P. (2003): Vibrationsmassage, in: Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin, Ausgabe 02, Volumen 13, 85-95
MH

Autor:

Ähnliche Beiträge

Akupunktmassage: Stimulationstechnik mit Metallstab

Die Akupunktmassage ist eine Stimulationstechnik der Haut durch einen Metallstab entlang von Energiebahnen. Die Massage ist an die Akupunktur (Nadelstich-Technik) der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) …