Massage auf Rezept – das ärztlich verordnete Heilmittel

Massage auf Rezept – das ärztlich verordnete HeilmittelEine Massage auf Rezept wird bei bestimmten Diagnosen verordnet. Sollte eine Massage medizinisch notwendig sein, übernehmen gesetzlichen Krankenkassen einen Großteil der Kosten. Ein Rezept für medizinische Massagen kann vom Haus- oder Facharzt ausgestellt werden.

Wirksamkeit von medizinischen Massagen

Klassische Massagen sind nicht nur als präventive Maßnahme eine Wohltat, sondern lindern durchaus auch bereits bestehende Beschwerden.
Schließlich können sich Muskelblockaden und Muskelverhärtungen auf vielerlei Weisen bemerkbar machen. Sie äußern sich besonders in einem steifen Nacken, einer verspannten Rückenmuskulatur und schränken die Beweglichkeit und Vitalität ein. Daraufhin können Kopf- und Gliederschmerzen sowie eine allgemeine Abgeschlagenheit folgen.

Medizinische Massage verordnen lassen

Eine Verordnung für Massagen können Haus- und Fachärzte ausstellen.
Massagen auf Rezept werden verordnet, wenn sie aus medizinischer Sicht notwendig sind. Mit dem Ziel, die Erkrankung zu heilen oder einer Verschlimmerung vorzubeugen und allgemein zur Genesung beizutragen.

Im Heilmittelkatalog (HKM) sind alle verordnungsfähigen Heilmittel aufgelistet. Dazu zählt auch die klassische Massage bei einer/m Masseur/in mit Krankenkassenzulassung. Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten für ein verordnetes Heilmittel, die sich aus der Heilmittel-Richtlinie ergeben.

Wann eine Massage verordnet werden kannWann eine Massage verordnet werden kann

Eine medizinische Massage wird bei bestimmten Diagnosen und Symptomatiken verordnet. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Schmerzzustände
  • Muskelblockaden
  • Muskelverhärtungen
  • Bewegungseinschränkungen
  • Degenerative Veränderungen
  • Chronische Erkrankungen wie Arthrose

Wer unter den genannten Symptomen leidet und bereits ärztlich untersucht wurde, kann zum Beispiel bei diagnostizierten Muskelverhärtungen Klassische Massagen auf Rezept bekommen.

Wärmetherapien wie Fango, Rotlicht oder Wärmepack sind grundsätzlich ebenso auf Rezept zu bekommen.

Bei entsprechender Diagnose, kann ein kombiniertes Rezept mit Wärmetherapie und Klassischer Massage ausgestellt werden. Beide Behandlungen werden am selben Tag durchgeführt. Schließlich wärmt zum Beispiel Fango die verspannten Muskelpartien zunächst auf und macht diese für die darauffolgende Massage empfänglicher.

Sonderangebote Massagezubehör

Kosten einer medizinischen Massage

Grundsätzlich übernehmen die Krankenkassen eine Massagedauer von 15-20 Minuten. In der Regel können Haus- und Fachärzte bis zu 5 Rezepte ausstellen, die je 6 Behandlungseinheiten beinhalten. (Stand Frühjahr 2021) Dennoch richtet sich die passende Anzahl der Behandlungseinheiten auch nach der entsprechenden Diagnose.

Wer als Selbstzahler eine Massagepraxis besucht, kann natürlich ganz nach Wunsch eine Massage genießen.

Volljährige Versicherte haben eine gesetzliche Zuzahlung in Höhe von 10 Prozent der Heilmittelkosten zu tragen. Hinzu kommen zusätzliche 10 Euro pro Rezept. Insgesamt ist dies ein geringer Kostenanteil, denn die wesentlichen Kosten werden von den Krankenkassen getragen.

Woltuende Wellnessmassage oder Massage auf RezeptDauer einer medizinischen Massage

Die Dauer einer Massage richtet sich nach der Massageform und auch nach der gewählten Dauer. Eine klassische Massage von 15 Minuten kostet rund 15 bis 30 Euro. Wohingegen eine Massage von 60 Minuten bei etwa 60 bis 100 Euro liegen kann.

Massagen auf Rezept oder Wellness

Selbstverständlich steht es auch jeder Privatperson frei, eine Wellness- oder Massagepraxis ohne Rezept zu konsultieren und die Leistungen als Selbstzahler in Anspruch zu nehmen.

Andererseits verfügen auch Wellnessoasen über wohltuende Massagebehandlungen, die allerdings nicht von den Krankenkassen anerkannt sind. Dazu zählen zum Beispiel die beliebte und wohltuende Hot Stone Massage oder die Klangmassage.

Es gibt deutliche Unterschiede zwischen staatlich geprüften Massagepraxen und Wellnesscentern. Wobei natürlich beide Möglichkeiten eine Wohltat für die Gesundheit sein können.

Tipps und Infos

Sollten Sie Beschwerden haben, so empfiehlt sich zunächst der Gang zum Hausarzt und/oder Facharzt. Daraufhin lässt sich feststellen, ob eine medizinisch erforderliche Massage die richtige Behandlungsmöglichkeit ist. In der Regel wird zunächst ein Rezept für 6 bis 10 Massagen ausgestellt.

Eine Vielzahl von Beschwerden lassen sich somit ohne medikamentöser Therapie lindern oder gänzlich heilen.


Quellenverzeichnis

  1. BARMER: Unterstützung Ihrer Gesundheit durch Kostenübernahme von ärztlich verordneten Massagen und Physiotherapien, https://www.barmer.de/unsere-leistungen/leistungen-a-z/heil-und-hilfsmittel/massagen-physiotherapie-10086, abgerufen am 08. Februar 2021.
  2. AOK: Zuzahlungen 2021, https://www.aok-bv.de/hintergrund/das_gilt/index_15007.html, abgerufen am 08. Februar 2021.

Autor:

Ähnliche Beiträge

Die Babymassage wird neu entdeckt

Die Babymassage wird in der westlichen Welt neu entdeckt. Sie vermittelt Liebe und beruhigt die Kinder, nicht zuletzt auch zum Vorteil der Eltern. Die Babymassage …