Tiermassage: Gewebestimulation an Lebewesen

Tiermassage
Tiermassage bei Pferden

Eine Tiermassage ist eine Gewebestimulation an Lebewesen in menschlicher Obhut. Dabei werden vor allem Haustiere zu verschiedenen Zwecken etwa von einem Tierheilpraktiker oder dem Halter behandelt. Die Tiermassage hat häufig einen therapeutischen Hintergrund.

Die Tiermassage kann einer Klassischen Massage ähneln, wobei sie an die Anatomie und die Beschwerden des Tieres angepasst ist. Neben solchen heilenden Massagegriffen können auch gezielte Streichungen und Reibungen zur Entspannung als Tiermassage gelten.

Definition und Abgrenzung

Körpermassage
Körpermassage bei einer Frau

Eine Tiermassage ist eine Behandlung an Tieren und zwar bevorzugt an Haustieren wie Hunden oder Pferden. Je nach Form der Massage, kann sie vom Tierhalter oder einem ausgebildeten Tiertherapeuten durchgeführt werden. Die Tiermassage ist von der Massage am Menschen abzugrenzen.

Bei der Tiermassage wird ein Tier von einem Menschen massiert. Da auch Tiere diverse Hautschichten, Gelenke, innere Organe und dergleichen besitzen, können diese bei Beschwerden ähnlich wie bei einem Menschen massiert werden. Der Masseur verwendet häufig seine Hände oder Massagehilfsmittel.

Igelbälle für Tiermassage | Massage-Expert Shop

Die Massagedurchführung kann beim Tier ähnlich vorgehen wie bei einem Menschen. Aufgrund des Fells wird meist kein Massageöl verwendet. Aufgrund der Größe und der Anatomie wird der Massagedruck beim Tier individuell angepasst. Viele Wellness-Massagen werden bei Tieren hingegen nicht durchgeführt.

Formen der Tiermassage

Tiermassagen können unterschiedlich eingesetzt werden und diverse Nutzen haben. Prinzipiell kann die therapeutische Massage von Tieren von der entspannenden Massage unterschieden werden.

Therapeutische Massage

Hunde-MassageMassagen an Tieren können zu Therapiezwecken, etwa nach Operationen oder bei Fehlstellungen, zum Einsatz kommen. Diese Tiermassagen können teilweise aus Massagegriffen der Klassischen Massage oder sogar der Akupressur bestehen.

Tierheilpraktiker führen solche Massagen beispielsweise durch.

Entspannende Massage

Igelball
Igelball mit Noppen

Viele Tiere mögen die Berührung von Menschen oder deren Streicheleinheiten. So können auch gezielte Streichungen mit den Fingerkuppen oder Dehnungen der Gliedmassen entspannend sein. Auch die Verwendung von Hilfsmittel wie etwa Igelbällen ist möglich.

Zudem kann eine Tiermassage das Vertrauen und die Bindung zwischen Tier und Halter stärken.

MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge