Anleitung Garshan-Massage mit Vorbereitung und Durchführung

Garshan-Massage
Die Garshan-Massage ist eine ayurvedische Trockenmassage mit Seidenhandschuhen.

Die Garshan-Massage ist eine ayurvedische Trockenmassage mit Seidenhandschuhen, die als Selbstmassage oder Partnermassage durchgeführt werden kann. Bis auf die Seidenhandschuhe sind keine weiteren Hilfsmittel von Nöten. Diese anregende Wellness-Massage kann jeder selbst erlernen.

Diese Anleitung zur Garshan-Massage kann als ausführliches Beispiel eines typischen Massageablaufs betrachtet werden.

Vorbereitungen vor der Massage

Ambiente schaffen

Duftlampe
Duftlampe mit Teelicht

Wie bei jeder Wellnessmassage kann auch bei der Garshan-Massage das passende Ambiente das Massageerlebnis positiv verstärken. Da die Massage in leicht bekleidetem Zustand durchgeführt wird, ist eine angenehme Raumtemperatur bei etwa 23 °C wichtig.

Ferner können Maßnahmen der Allgemeinen Massagevorbereitung durchgeführt werden. Dazu gehören etwa Raumdüfte mit Räucherstäbchen, ätherische Öle oder Entspannungsmusik. Da es sich hierbei um eine Ayurvedamassage handelt, können auch indische Klänge und Duftmischungen eingesetzt werden.

Wahl der Seidenhandschuhe

Das wichtigste Massagehilfsmittel der Garshan-Massage ist der Seidenhandschuh. Dieser besteht für gewöhnlich aus Rohseide. Je nach Konstitutionstyp können jedoch verschiedene Qualitäten bevorzugt werden.

Kaphatypen benötigen Seidenhandschuhe aus grober Seide oder gar Wollhandschuhe, um möglichst kräftige und intensive Massagebewegungen ausführen zu können.

Garshan-Massagehandschuhe | Massage-Expert Shop

Vatatypen benötigen feine und dünne Seidenhandschuhe, um die Haut nicht zu sehr zu reizen.

Pittatypen mögen den wärmenden und peelenden Effekt in der Regel sehr und können mit herkömmlichen Massagehandschuhen massiert werden.

Ablauf der Garshan-Massage als Beispiel

Der Massageablauf gilt für die Partnermassage ebenso wie für die Selbstmassage. Dieses Beispiel geht jedoch von einem liegenden Massageempfänger aus. Es wird auf trockener Haut massiert, daher sind Massageöle nicht von Nöten.

Der Massageempfänger kann auf einer Massageliege, einem Bett oder einer weichen Decke auf dem Boden liegen. Die Massage wird zunächst in Rückenlage des Massageempfängers durchgeführt und anschließend in Bauchlage wiederholt.

Die Garshan-Massage beginnt immer mit den Füßen und Händen. Es wird in Herzrichtung massiert. Die üblichen Massagebewegungen sind Kreise an den Gelenken und Streichungen an den restlichen Körperstellen. (1)

Wie bei vielen Ayurvedamassagen üblich, werden die Massagebewegungen an jeder Körperstelle und jedem Gelenk acht mal durchgeführt. (1)

Füße und Beine

Der Masseur beginnt mit dem rechten Fuß. Dieser wird mit beiden Händen am Knöchelgelenk, sowie Fußsohle und Fußrücken massiert. Als nächstes folgt der Unterschenkel in langen Streichungen und anschließend das Knie.

Nun wird der Oberschenkel hinauf und hinunter massiert. Anschließend erfolgen lange Streichungen vom Fuß bis zur Hüfte. Danach wird der Vorgang am linken Fuß und Bein wiederholt.

Bauchmassage

Im nächsten Schritt wird der Bauch im Uhrzeigersinn großflächig und sanft massiert. Danach folgen Taille, Rippenbögen und Brustkorb. Dem Herzchakra kann zusätzliche Beachtung geschenkt werden.

Hände und Arme

Nun geht die Garshan-Massage mit der rechten Hand weiter. Es wird bis hinauf zur Schulter und zurück zur Hand und Handgelenk massiert. Anschließend werden Ellenbogen und Schultergelenk umkreist. Danach erfolgt die Massage an linker Hand und linkem Arm.

Gesichtsmassage

Im nächsten Schritt folgt die Gesichtsmassage. Zunächst wird mit beiden Händen an der Stirn entlanggestrichen, dann zur Nasenwurzel und abwärts zum Kinn. Von dort zu den Mundwinkeln und zu den Ohren. Nun wird unter den Augen bis zum Halsansatz gestrichen.

Garshan-Massagehandschuhe | Massage-Expert Shop

Im letzten Schritt wird erneut der gesamte Körper von den Füßen über den Körper bis zu den Händen ausgestrichen (z. B. 5 Mal). Nun dreht sich der Massageempfänger auf den Bauch und die Massage beginnt erneut mit dem rechten Fuß.


Quellenverzeichnis

  1. Neuhäusser, Natalie (2006): Ayurvedische Massagen – Handbuch der Öl- und Massageanwendungen des Ayurveda, Lumière Verlag, Waiblingen, S. 139ff.
MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge

Massageöl erwärmen und warm halten

Massageöl wird bei der Massage auf die Haut gegeben. Das Massageöl erwärmen ist dabei Schritt Nummer 1. Nur so entsteht gleich von Anfang an ein …