Udgarshana: Ayurvedische Pulvermassage mit Mehl und Kräutern

Udgarshana
Die Udgarshana ist eine ayurvedische Ganzkörperanwendung mit einem Pulvergemisch aus Mehl und Kräutern.

Die Udgarshana ist eine bekannte ayurvedische Ganzkörperanwendung mit einem Pulvergemisch aus Mehl und Kräutern. Sie gehört zu den Udvartana (Pulvermassagen) und zeichnet sich durch erwärmende Hautreibung aus.

Das Pulver wird bei Bedarf direkt auf die trockene Haut gegeben und wirkt dann am intensivsten. Eine vorherige Einölung der Haut mit Massagesöl ist ebenfalls möglich und deutlich milder für die Haut.

Nach dem Ayurveda eignet sich die Udgarshana vor allem, um das Energieprinzip Kapha zu reduzieren. So kann es zu Wirkungen wie verstärktem Lymphfluss, Celluliteminderung oder Juckreizlinderung kommen. (1)

Herkunft und Abgrenzung

Massageöl im Ayurveda
Als Massageöl im Ayurveda wird zumeist Sesamöl verwendet. Beim Shirodhara fließt das Öl bzw. Kräuteröl über die Stirn.

Die Udgarshana ist eine trockene Massageanwendung aus dem Ayurveda. Ayurvedische Massagen sind etwa um 6. Jahrhundert entwickelt wurden und so auch die Pulvermassage. Die Behandlung war ursprünglich als reinigender Vorgang nach einer Ölmassage gedacht. (1)

Die Udgarshana ist eine bestimmte Form der Pulvermassage (Udvartana). Sie gilt als die intensivste Form, da sie gänzlich ohne oder mit nur wenig Öl auskommt. Die mildere Form der Udvartana ist die Utsadana, die mit einer Kräuterpasta arbeitet. (1)

Ähnliche Eigenschaften hat auch die Garshanmassage (Seidenhandschuhmassage). Auch hier wird Wärme durch Reibung auf der Haut erzeugt.

Wirkung

Ayurveda auf dem Rücken
Eine Ayurveda-Anwendung wird auf dem Rücken in Bauchlage durchgeführt.

Die Udgarshana ist eine sehr anregende Massageform und wirkt vor allem durch den reibenden Effekt des Pulvers. Ihre Wirkeigenschaften beziehen sich vor allem auf die Haut und den inneren Stoffwechsel.

Nach dem Ayurveda kann die Udgarshana den Lymphfluss und die Durchblutung anregen. Außerdem kann sie (1)

  • die Haut glätten
  • Übergewicht und Schweregefühl lindern
  • Juckreiz und Schwitzen verringern sowie
  • Cellulite und Wasseransammlungen mindern.

Massageprinzip der Udgarshana

Die Ayurvedamassage verwendet Gerstenmehl und pulverisierte Kräuter wie etwa Basilikum oder Salbei. Beides wird leicht angeröstet und in warmem Zustand auf dem Körper verteilt.

Zubehör für die Ayurvedamassage | Massage-Expert Shop

Bei Bedarf kann die Haut zuvor mit warmem Massageöl eingeölt werden. Andernfalls beginnt nun die Udgarshana mit streichenden und raschen Bewegungen zum Herzen hin. Die Pulvermassage wird meist an den Füßen gestartet und kann in Bauchlage oder Rückenlage durchgeführt werden.

Kontraindikationen

Die Udgarshana wird normalerweise nicht durchgeführt bei (1)

  • Sonnenbrand
  • offenen Wunden
  • Hauterkrankungen,

sowie bei

  • Dominaz von Pitta oder
  • starker Dominaz von Vata.

Quellenverzeichnis

  1. Neuhäusser, Natalie (2006): Ayurvedische Massagen – Handbuch der Öl- und Massageanwendungen des Ayurveda, Lumière Verlag, Waiblingen, S. 143ff.
MH

Autor:

Ähnliche Beiträge

Massagemusik: eine Massage begleitende Klänge

Massagemusik bezeichnet Klänge, die eine Massage begleiten. Mit Hilfe der Massagemusik soll der Massagegast schneller und tiefer entspannen können. Daher wird häufig auch von Entspannungsmusik …

Segmentmassage: Gezielte Stimulation im Rückenbereich

Die Segmentmassage ist eine gezielte Stimulation mehrerer Gewebeschichten überwiegend im Rückenbereich. Sie gehört zu den Bindegewebsmassagen und wird vor allem als Naturheilverfahren therapiebegleitend durchgeführt. Bei …