Schönheitsmassage: Massagetechniken zur Unterstützung der Schönheit

Schönheitsmassage Unterstützung der äußeren SchönheitZur Schönheitsmassage gehören Massagetechniken, die das körperliche Aussehen und Erscheinungsbild verbessern sollen. Schön wirkt eine Haut, wenn sie glatt und straff aussieht, frisch, gut durchblutet und frei von Unreinheiten sowie fettigem Glanz ist. Auch Fettablagerungen direkt unter der Haut (Cellulite) z. B. an Oberschenkeln, Hüfte und Po werden als unschön angesehen.

Schönheitsmassagen lassen sich zu Hause anwenden. Sie werden aber auch in nahezu jedem Kosmetikinstitut und Wellness-Hotel angeboten.

Wirkung der Schönheitsmassage

Eine Massage verbessert die Durchblutung der Haut und sie wirkt dadurch jung und lebendig. Wird ein Hautöl verwendet, verleiht dies der Haut zusätzlich Weichheit und Geschmeidigkeit.

SchönheitsmassageAuch das Lymphsystem kann durch eine Schönheitsmassage aktiviert werden, transportiert so Gifte und Schlacken aus dem Körper und verlangsamt damit den Alterungsprozess. Dazu wird ein Cocktail an Hormonen ausgeschüttet: Endorphine, Serotonin und Wachstumshormone – um nur einige zu nennen. Diese sorgen für gute Laune und bescheren ein strahlendes Äußeres.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Körperzellen durch eine Massage besser mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt werden. Auch die beruhigende und entspannende Wirkung einer Massage trägt zu einem schönen Aussehen bei. Ganz abgesehen von der inneren Schönheit, die ein entspannter und ruhiger Mensch ausstrahlt.

Die positiven und verschönernden Wirkungen von Schönheitsmassagen sind durch zahlreiche Studien belegt. Führend auf dem Gebiet ist das amerikanische Touch-Research-Institute mit über sechzig Studien.

Massagetechniken

Nahezu alle Massagen dienen auch der Schönheit, ganz besonders gilt dies aber für die Hydrotherapie, Gesichtsmassagen und die Anti-Cellulitis-Massage.

Gesichtsmassage

SchönheitsmassageDurch die Vielzahl von Nervenrezeptoren hat eine Gesichtsmassage eine besondere Wirkung auf das Nervensystem und den Körper. Sie dauert etwa zehn Minuten und sie gehört bei jeder Schönheitsmassage zum Programm.

Anti-Cellulite-Massage

Die Anti-Cellulite-Massage konzentriert sich auf die Problemzonen Schenkel, Hüfte und Bauch, wo sich besonders gerne unschöne Fettablagerungen direkt unter der Haut bilden.

Hydrotherapie

Die Hydrotherapie ist eine gute Ergänzung zur Massage. Heißes Wasser entspannt die Muskeln und hebt die Körpertemperatur. Kaltes Wasser stimuliert den Kreislauf, reduziert Entzündungen und belebt die Haut. Wechselbäder regen den Kreislauf an und stärken das Immunsystem.

Autor:

Ähnliche Beiträge