Padabhyanga: Indische Fußmassage mit Massageöl

Padabhyanga
Padabhyanga am linken Fuß

Die Padabhyanga ist eine indische Fußmassage. Sie gehört zu den Teilmassagen der Ayurveda Gesundheitslehre und wird mit reichlich Öl durchgeführt.

Der Ayurveda spricht der Padabhyanga unter Anderem schmerzlindernde und Lymphfluss anregende Wirkungen zu. (1) Als Wellnessmassage kann sie auch der Prävention und Entspannung dienen.

Definition und Abgrenzung

Reflexzonenmassage
Reflexzonenmassage an den Füßen

Die Padabhyanga ist eine ayurvedische Fußmassage mit Massageöl. Sie kann als eigenständige Massage durchgeführt werden oder im Zuge einer Ganzkörpermassage zum Einsatz kommen. Die Padabhyanga hat zudem Ähnlichkeiten mit der Fußreflexzonenmassage.

Die Padabhyanga zeichnet sich nach ayurvedischer Massagetradition durch reichlich Öl aus. Dabei werden nicht nur Aspekte aus Ayurvedamassagen wie etwa die Marmapunkte berücksichtigt. Auch die Fußreflexzonen finden bei der Massage Beachtung.

Ayurvedaöl für die Padabhyanga | Massage-Expert Shop

Als typische Ölmassage unterscheidet sich die Padabhyanga jedoch von der Reflexzonenmassage am Fuß, die oftmals ohne Öl stattfindet. Bei der Reflexzonenbehandlung werden zudem überwiegend punktuelle Stimulationen eingesetzt.

Wirkung der Padabhyanga

Fußmassage-Griffe mit Öl
Fußmassage-Griffe mit Öl

Eine Padabhyanga kann nach dem Ayurveda ein vielfältiges Wirkspektrum haben. Neben ihren präventiven und entspannenden Eigenschaften wird sie überwiegen zur

  • Schlafförderung
  • Schmerzlinderung
  • Stress reduzierung
  • Anregung des Lymphfluss
  • Reduzierung von wassereinlagerungen
  • Anregung von Stoffwechsel und Kreislauf

eingesetzt. (1) Je nach Konstitution (Vata, Kapha oder Pitta) und der Wahl des Massageöls können weitere spezifische Wirkeigenschaften dazukommen.

Verwendung und Durchführung

Abhyanga
Die Abhyanga ist eine ayurvedische Ganzkörpermassage mit reichlich Öl.

Die Padabhyanga ist traditionellerweise als Partnermassage gedacht und ein Bestandteil der Abhyanga. Wie viele Fußmassagen, kann sie vor allem zur Steigerung des Wohlbefindens verwendet werden.

Bei Fußschmerzen durch Überlastung oder kalten Füßen kann eine Padabhyanga zum Einsatz kommen. Die Stimulationen können die Füße wärmen und das Öl kann gerade bei trockener Haut oder Hornhaut hilfreich sein.

Die Massage ist zwar für alle Konstitutionstypen des Ayurveda geeignet, jedoch dient sie vor allem Vata. Häufig verwendete Öle sind Sesamöl oder Mandelöl. Bei Bedarf können auch Aromaöle oder ätherische Öle dem Basisöl zugefügt werden.

DVD-Anleitungen zur Ayurveda-Massage | Massage-Expert Shop

In der Regel beginnt die Padabhyanga mit dem rechten Fuß, wobei zunächst Zehen und Fußrücken, anschließend Sohle und Waden massiert werden.

Kontraindikationen

Bei diversen Beschwerden oder Erkrankungen wird die Padabhyanga in der Regel nicht durchgeführt. Dazu gehören etwa

  • Fußverletzungen
  • akute Thrombosen
  • Venenentzündungen (1)

Quellenverzeichnis

  1. Neuhäusser, Natalie (2006): Ayurvedische Massagen – Handbuch der Öl- und Massageanwendungen des Ayurveda, Lumière Verlag, Waiblingen, S. 160.
MH

Autor:

Ähnliche Beiträge

Rosenholzöl: ätherisches Öl aus Rosenholz

Rosenholzöl ist ein ätherisches Öl, das mithilfe der Wasserdampfdestillation aus Rosenholz gewonnen wird. Der Name Rosenholz leitet sich vom rosenähnlichen Duft des frisch aufgeschnittenen Holzes …