Narben-Massage: Stimulation von verändertem Gewebe

Narben-MassageDie Narben-Massage ist eine Behandlung zur Stimulation von verändertem Hautgewebe. Sie wird meist lokal durchgeführt und dient vor allem der Reduzierung von frischen Narben.

Narben entstehen durch tiefe Hautverletzungen oder etwa durch Operationen und zeichnen sich durch unebene Haut aus. Durch eine Narben-Massage kann die Durchblutung in diesem Bereich gefördert werden.

Eine Narben-Massage kann bei diversen Beschwerden mit dem Narbengewebe verwendet werden. Dabei können nicht nur spezielle Massagegriffe, sondern auch Pflegemittel zum Einsatz kommen.

Definition und Unterschied

Wellness purEine Narben-Massage ist eine lokale Stimulation von narbigem Gewebe zur allgemeinen Verbesserung des Hautzustandes. Verschiedene Massageformen sind für die Behandlung bekannt mit jeweils geringen Unterschieden in der Durchführung.

Die Narben-Massage ist eine meist kleinflächige und abgegrenzte Teilmassage aus dem medizinischen Bereich. Damit ist sie von Wellness-Massagen und Klassischen Massagen zu unterscheiden. Diese dienen der allgemeinen Entspannung und behandeln zudem die Muskulatur.

Verwendung der Narben-Massage

SelbstmassageDie Narben-Massage kann für viele Zwecke verwendet werden. So kann sie zur optischen Verbesserung der Haut oder zur Linderung von Narbenbeschwerden genutzt werden. Ältere Narben lassen sich durch eine Narben-Massage jedoch schwieriger verändern.

Eine Narben-Massage kann von einem Arzt, Therapeuten oder Masseur durchgeführt werden, wobei die Behandlung auch als Selbstmassage gedacht ist. Gerade zur Unterstützung der Narbenheilung ist eine tägliche Massage sinnvoll.

Durch die Massage von narbigem Gewebe wird dieses vermehrt durchblutet, was die Regeneration der Haut unterstützen kann. Zudem kann die Haut wieder an Elastizität gewinnen und glatter werden.

Neben der verbesserten Äußerlichkeit, können mit der Narben-Massage auch Schmerzen oder Juckreiz behandelt werden. Dies trifft vor allem auf frische Narben zu.

Massagetechniken und Hilfsmittel

StreichungEine Narben-Massage kann diverse Massagegriffe nutzen, wobei die Art der Durchführung von dem Ort der Narbe und ihrem Zustand abhängen können. Hilfsmittel wie Öle, Gele oder Cremes sind zur Unterstützung üblich.

Im Allgemeinen werden Narben zu Beginn mit vorsichtigen Berührungen behandelt. Dies gilt insbesondere für frische Narben. Üblich sind kreisende Bewegungen mit den Fingerkuppen um die Narbe herum sowie Streich– und Dehnbewegungen.

Im Verlauf der Narben-Massage können mit der Zeit auch rollende Bewegungen der Narbenhaut durchgeführt werden, was zunächst schmerzhaft sein kann.

Die Elastizität der Haut kann durch spezielle Narbenöle, -cremes, oder -gele beeinflusst werden. Solche Massageprodukte können während der Massage oder anschließend als Pflege aufgetragen werden.

MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge