Lagerungspolster: Lagerungshilfe für eine optimale Körperposition

Lagerungspolster
Ein Lagerungspolster ist eine Lagerungshilfe für die optimale Körperposition. Es gibt sehr unterschiedlich geformte Lagerungspolster.

Ein Lagerungspolster ist eine Lagerungshilfe für die optimale Körperposition bei einer Massage. Sie werden für das Liegen, Sitzen und andere Körperhaltungen eingesetzt. Für den Empfänger geht es in erster Linie um eine bequeme Körperhaltung, für den professionellen Masseur darum, die zu massierenden Körperbereiche optimal bearbeiten zu können.

Lagerungspolster ergänzen insofern die Einstellmöglichkeiten einer Massageliege, um die Körperhaltung noch individueller gestalten zu können.

Lagerungspolster | Massage-Expert Shop

Lagerungspolster werden in den unterschiedlichsten Formen hergestellt. Sehr typische Formen sind zum Beispiel der Zylinder (Knierolle), der halbe Zylinder (Halbrolle), der Keil oder das Dreieck. Für den Nackenbereich werden häufig U-förmige Nackenpolster verwendet.

Eigenschaften von Lagerungspolstern

Lagerungspolster Dreieck
Lagerungspolster in Form eines Dreiecks

Lagerungspolster unterscheiden sich im Wesentlichen durch Ihre Form. Diese entscheidet maßgeblich über die jeweilige Verwendungsmöglichkeit (siehe unten).

Im inneren eines Lagerungspolsters befindet sich als Polstermaterial zumeist elastischer Schaumstoff. Dieser solle das Gewicht des Empfängers Abfedern und Verteilen, so dass dieser eine möglichst bequeme Körperhaltung einnehmen kann.

Lagerungspolster mit Keilform
Lagerungspolster mit Keilform

Im Handel wird teilweise die Bezeichnung „Memory-Effekt“ verwendet. Memoryschaum reagiert auf Temperatur und Auflagedruck und passt sich der Körperkontur an. Diese Art von Schaumstoff wird fast ausschließlich für komfortable Schlafkissen verwendet, selten im Bereich von Lagerungspolstern für die Massage.

Lagerungspolster Halbmond
Lagerungspolster in Halbmond-From

Lagerungspolster sind zumeist mit einem ölabweisenden Material ummantelt, z. B. mit PU (Polyurethane). Dieses soll das Polster vor Massageöl schützen und für eine leichtere Reinigungsfähigkeit und damit auch Hygiene sorgen.

Schlaufen an den Enden der Lagerungspolster dienen als Griffe, mit denen die Position derselben während einer Massage verändert wird.

Verwendungsmöglichkeiten von Lagerungspolstern

Knierolle, Lagerungsrolle
Eine Knierolle, Lagerungsrollte unter den Füßen zur Entlastung der Knie

Lagerungspolster können bei unterschiedlichen Körperpositionen als Lagerungshilfe verwendet werden. Einige typische Verwendungsmöglichkeiten werden im Folgenden aufgezeigt:

  • Entlastung der Wirbeläule: in Rückenlage wird eine Halbrolle unter die Knie und in Bauchlage unter die Füße gelegt, um die Wirbelsäule zu entlasten.
  • Fußpolster: in Rückenlage wird eine Halbrolle unter die Füße gelegt, um die Ferse zu polstern und den Fuß besser für eine Behandlung zugänglich zu machen. Dabei liegt eine Knierolle unter den Knien.

Lagerungspolster | Massage-Expert Shop

  • Halbrolle Polster
    Eine Halbrolle wird unter die Hüfte gelegt, um die Hüftknochen zu polstern.

    Hüftpolster: bei schmal gebauten Personen mit vorstehenden Hüftknochen dient die Halbrolle in Bauchlage als Polster für den Hüftbereich.

  • Kopfkissen und Nackenstütze: in Rückenlage werden Lagerungspolster wie Knierolle, Halbrolle oder spezielle U-förmige Polster als Kopfkissen oder Nackenstütze verwendet.
  • Zum variablen Anheben bestimmter Körperbereiche wird der Keil oder das Dreieck verwendet. Sie werden je nach gewünschtem Abstand weniger oder mehr untergeschoben.

Anwendungsbeispiel von Lagerungspolstern

In dem folgenden Video (ohne Ton) wird die Verwendung einer Halbrolle und einer Knierolle am Beispiel der Rückenlage gezeigt.

MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge

Klopfmassage: Ausführungstechnik mit Schlagbewegungen

Die Klopfmassage ist eine Ausführungstechnik bei der Gewebestimulation mit aufeinanderfolgenden Schlagbewegungen. Die Anwendung kann manuell mit den Händen oder mit Hilfe eines Massagegerätes erfolgen. Die Intensität …