Kakaobutter: Leicht schmelzendes Fett der Kakaobohne

Kakaobutter
Kakaobutter ist ein wesentlicher Bestandteil von Massageschokolade

Die Kakaobutter ist das Fett der Kakaobohne, welches nach der Pressung zurückbleibt. Sie wird häufig in Kosmetik- oder Schokoladeprodukten verwendet. Aufgrund der hautpflegenden Wirkung und des Duftes wird die Butter auch in Massageschokolade für die Schokoladenmassage verwendet. (1)

Kakaobutter erinnert vom Duft und Geschmack an Kakao. Ihre Konsistenz ist fest bei Raumtemperatur und flüssig bei Körpertemperatur.

Eigenschaften und Wirkung

Schokoladenmassage auf der SchulterDie Kakaobutter ist eine helle, leicht gelbliche Masse, die gänzlich aus Pflanzenfett besteht. Je nach Verarbeitung weist sie einen kakaotypischen Duft auf. Der Geschmack ist mild und ebenfalls kakaoartig.

Sie hat bei Raumtemperatur eine feste Konsistenz. Sie beginnt bei Hautkontakt langsam zu schmelzen. Da sie polymorphe Kristallstrukturen hat, schmilzt sie bei unterschiedlichen Temperaturen unterschiedlich stark. Der Schmelzpunkt beginnt ab etwa 30 Grad Celsius.

Massageschokolade | Massage-Expert Shop

Die Wirkung von Kakaobutter ist vor allem bei der Hautpflege von Bedeutung. So kann sie trockene und rissige Haut geschmeidig machen und hautberuhigend wirken. (1)

Aufgrund des hohen Anteils an den gesättigten Fettsäuren Palmitinsäure und Stearinsäure kann sie bei fettiger Haut zur Filmbildung führen. (1)

Verwendung

Kosmetik und Schokoladenproduktion

Kakaobutter wird heute überwiegend im kosmetischen Bereich und in der Lebensmittelindustrie eingesetzt. Dort kann sie die pflegenden Eigenschaften einer Creme erhöhen oder Schokoladenprodukten einen zarten Schmelz verleihen.

Die Kakaobutter ist außerdem ein wesentlicher Bestandteil von (weißer) Schokolade.

Kakaobutter in Massageschokolade

Schokoladenmassage auf dem Rücken
Auf dem Rücken einer Frau wird mit einem Pinsel Massageschokolade aufgetragen. Das ist der Beginn einer entspannenden Schokoladenmassage.

Die Kakaobutter ist ein entscheidender Bestandteil der Massageschokolade. Sie erfüllt wichtige Funktionen wie optimale Konsistenz und pflegende Eigenschaften. Ein weiterer Bestandteil von Massageschokolade ist häufig Sheabutter.

Durch den Fettgehalt der Butter wird die Massage geschmeidig. Dazu wird das Gemisch aus Kakao- und Sheabutter sowie Kakao zuvor erwärmt.

Eine wischfeste Massageliege oder eine ölabweisende Unterlage können bei dieser Wellness-Massage sinnvoll sein.

Herstellung

Früchte des Kakaobaumes
Getrocknete Früchte des Kakaobaumes – Theobroma cacao (Bildquelle: 3268zauber)

wird aus den Samen der Kakaobohne gewonnen. Ihr Fett wird als Kakaobutter bezeichnet und wird durch Pressung von den kakaohaltigen Bestandteilen (dem Kakaopresskuchen) getrennt.

Die Kakaobohnen werden dafür zunächst geröstet und anschließend geschält und gewalzt. Die Kakaomasse wird nun durch eine Fettpresse gegeben, welch die Butter herauspresst. Diese kann bereits verwendet oder bei Bedarf raffiniert werden.


Quellenverzeichnis

  1. Käser, Heike (2011): Naturkosmetische Rohstoffe, 2. Aufl., Linz, Freya, S. 65.
MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge

Massagesessel: Sitzgelegenheit mit Massagefunktionen

Der Massagesessel ist eine Sitzgelegenheit mit elektrischen Massagefunktionen. Massagesessel gehören in den Bereich der Massagegeräte. Die menschliche Massage soll mithilfe der Funktionen weitestgehend ersetzt werden. …