Kopfmassage: Teilkörpermassage von Schädeldecke, Stirn, Schläfen und Ohren

Kopfmassage mit Stirn und Schläfen
Kopfmassage mit Stirn und Schläfen

Die Kopfmassage ist eine Teilkörpermassage der Schädeldecke, Stirn, Schläfen und Ohren. Häufig wird auch der obere Nackenbereich mit einbezogen. Der Mund, die Nase und die Augen werden im Rahmen einer Gesichtsmassage berücksichtigt, die rein anatomisch betrachtet auch eine Kopfmassage ist.

Typischerweise wird die Kopfmassage ohne Massageöl durchgeführt. Mit Hilfe von Kopfmassagegeräten kann die Kopfmassage sehr effektiv ausgeführt werden – als Partnermassage und Selbstmassage.

Anatomie des Kopfes

Anatomie Kopf
Anatomie des menschlichen Kopfes (Grafik: Patrick J. Lynch, medical illustrator)

Die Vorderseite des Kopfes mit Augen, Nase, Mund und Gesicht werden Gesicht genannt, die Rückseite Hinterkopf.

Massage-Anleitungen | Massage-Expert Shop

Auf der Kopfhaut befinden sich zahlreiche Nevenenden, die eine Kopfmassage spürbar machen.

Massagetechnik bei der Kopfmassage

Bei der Kopfmassage wird vor allem mit streichenden, kreisenden und punktuellen Massagen gearbeitet. Andere Massagetechniken wie das Kneten oder Walken sind aufgrund des kleinen Unterhautfettgewebes nicht möglich bzw. wenig effektiv.

Sehr entspannend wirkt zum Beispiel das (wiederholte) Streichen mit den Daumen um die Ohren herum – beginnend mit der Kieferoberkante vorn, einmal mit hohem Druck um das Ohr herum nach hinten.

Kopfmassage beim Haare Waschen

Kopfmassage
Kopfmassage auf der Stirn und der Kopfhaut

Bei der Pflege der Kopfhaare und Kopfhaut, dem Haare Waschen, werden die Wirkstoffe bzw. das Haarwaschmittel durch eine leichte Massage aufgetragen.

Einige Friseure bieten – teils gegen Aufpreis – eine mehr oder weniger ausführliche Kopfmassage an, wenn die Haar gewaschen werden.

In dem folgenden Video wird gezeigt, wie eine entspannende Kopfmassage beim Haare Waschen ausgeführt werden kann.

Kopfmassage mit Kopfmassagegerät

Kopfmassagegerät
Kopfmassagegerät aus Edelstahl

Die Kopfmassage kann als Selbstmassage oder Partnermassage mit einem Massagegerät ausgeführt werden.

Ein sehr typisches Gerät ist ein krakenförmiges Metallgestell mit Griff (siehe rechts). Die Metallarme sind biegsam und gleiten entlang der Kopfhaut. Ihre Enden sind mit einer runden Form aus festem Kunststoff abgeschlossen, damit die Haut nicht verletzt werden kann. Die Massage mit einem solchen Kopfmassagegerät löst bei fast allen Menschen eine Gänsehaut hervor.

MH

Autor:

Ähnliche Beiträge